Veröffentlicht in Allgemein, Produkttests

Ganz schön im Saft! Die leckeren Fruchtsäfte von Valensina.

Zu einem gelungenen Frühstück gehört definitiv auch ein leckerer Saft. Doch nicht immer reicht die Zeit aus, um selbst aus frischen Früchten einen ganzen  Krug Saft zu pressen. Gut, dass sich einige Firmen damit auseinander gesetzt haben, hochwertige und natürliche sowie vitaminreiche Säfte auf den Markt zu bringen.

Ich durfte eine Reihe von Valensina-Säften testen. Kommen diese geschmacklich an frischen Saft heran?

 

Die Testobjekte

Nach kurzer Zeit versendete Rewe das Paket an mich. Die gelieferte Styroporboy sorgte dafür, dass die Saftsorten auch während des Transports einfach frisch und gekühlt waren. Zusätzlich legte Rewe ein paar Kühlpads in Form von Flaschen bei – ich konnte die Lieferung direkt frisch genießen. Das Testpaket enthielt 5 Flaschen, je eine Flasche aus dem Sortiment „Späte Ernte“. Die späte Ernste verspricht milden 100% Direktsaft „ sowie viel Sonne, wenig Säure – Valensina lässt den Früchten extra viel Zeit für den natürlichen Reifeprozess. Das klingt schon einmal gut, gerade für empfindliche Mägen, bei denen Säfte doch mehr Unheil anrichten, als gewollt.

https://i2.wp.com/lebensmittelpraxis.de/images/neueprodukte/produktbilder/mood-valensina-spaete-ernte-im-kuehlregal.jpg
lebensmittelpraxis.de

 

Schade fand ich das Haltbarkeitsdatum. Die Säfte sind nur bis Dezember haltbar – ich hätte Sie gern zu meiner Hochzeit im Juni eingesetzt – nun gut, man kann nicht alles haben =)

Zum Test erhielt ich also

  • Späte Ernte „Apfel, Blaubeere, Erdbeere“
  • Späte Ernte „Orange, Ananas, Banane mit Apfel“
  • Späte Ernte „Orange“mit Fruchtfleisch
  • Späte Ernte „Orange“ohne Fruchtfleisch
  • Späte Ernte „Mehrfrucht“

 Das Design

Die Valensina Flaschen der Reihe Späte Ernte haben eine traditionelle und doch moderne Flaschenform. Der dicke Hals ermöglicht ein einfaches Ausschenken des Saftes ohne großartige Schwäpperei. Der Flaschenhals- und Körper ist mit Rillen und Mustern versehen, was das Greifen und Festhalten erleichtert. Durch verschiedene Einkerbungen wird die Motorik der Hand angeregt, man hält die Flasche einfach direkt fester. Doch selbst wenn sich der Saft einmal selbstständig machen sollte – die dicke PET-Flasche schützt den Inhalt ganz sicher.

 

Der Geschmack

Geschmack ist eben Geschmackssache und so kann ich im Test nur meine und die Meinung meiner besseren Hälfte anbringen. Die Säfte generell schmecken frisch gekühlt am besten. Dort entfaltet sich der Geschmack erst richtig intensiv – eine Aufbewahrung im Kühlschrank ist also ratsam.

img_product-slider_spaete-ernte_orange-ananas-banane-apfelDie Späte Ernte „Orange, Ananas, Banane mit Apfel“ schmeckt sehr frisch und ananassig, ich für meinen Teil habe aber Apfel und Banane kaum herausschmecken können – für meinen Geschmack waren die beiden Richtungen eher etwas verwässert. Mein Mann hingegen empfand Orange als sehr hervorstechend – das habe ich gar nicht so gesehen. Der Saft ist in jedem Falle sehr leicht und mild – vielleicht deshalb der Anflug der Verwässerung. ★ ★ ★ ☆☆

 

img_product-slider_spaete-ernte_apfel-blaubeere-erdbeereSpäte Ernte „Apfel, Blaubeere, Erdbeere“ schmeckt wirklich wie frisch aus dem heimischen Garten und ist vielleicht etwas vergleichbar mit dem „heimische Früchte“ Saft von Fruchtstern. Blaubeeren und Erdbeeren schmecken hier sehr intensiv, der Apfel rundet das Ganze etwas ab und liefert eine kleine aber feine Säure mit. Dieser Saft schmeckt ganz wunderbar und ich könnte ihn mir auch richtig gut erwärmt als Glühweinersatz vorstellen! ★ ★ ★★☆

img_product-slider_spaete-ernte_orange-mit-fruchtfleischSpäte Ernte „Orange“mit Fruchtfleisch schmeckt wie ein wirklich guter und vor allem frisch gepresster Orangensaft aus dem Urlaub. Wir haben diesen Sommer auf dem tunesischen Markt einen leckeren handgepressten O-Saft verkostet und dieser Saft hier ist nicht weit von der Qualität entfernt. Definitiv schmeckt man die hochwertigen Früchte, die in diesem Saft Verwendung fanden. Das Fruchtfleisch ist zwar existent, aber nicht so penetrant wie oftmals bei vergleichbaren Säften. ★ ★ ★★☆

img_product-slider_spaete-ernte_orange-mit-fruchtfleischSpäte Ernte „Orange“ohne Fruchtfleisch schmeckt sehr intensiv. Nicht, wie ein Konzentrat, da der Zuckerwert doch sehr gering gehalten wird, aber doch kräftiger als der Saft mit Fruchtfleisch. Nichts desto trotz haben wir auch hier die Milde, die im Vordergrund steht. Der Saft ist sehr leicht und gut für den Frühstückstisch geeignet! ★ ★ ★ ☆☆

img_product-slider_spaete-ernte_mehrfruchtSpäte Ernte „Mehrfrucht“ sollte die letzte Flasche in meinem Test sein. Hier war ich sehr überzeugt. Der Mehrfruchtsaft schmeckt wirklich nach einem klassischen und leckerem Multisaft – die unzähligen Früchte spielen hier ganz wundervoll zusammen. Die milde Säure rundet den Geschmack einfach einmalig ab. Hier kommen Fruchtfreunde definitiv auf ihre Kosten und auch Kindern sollte dieser Saft durch die leichte und natürliche Süße einfach ganz wunderbar schmecken! ★ ★ ★★★

 

 Fazit

Die Säfte von Valensina aus der Reihe späte Ernste überzeugen mit ihrem leichten und natürlichen Geschmack. Als Saftfreund muss man sich vielleicht erst an die Milde gewöhnen und verwechselt diese leicht mit einem zu verwässerten Geschmack. Für Kindergeburtstage, leckere Grill- oder Fondueabende oder zum Mixen mit alkoholischen und alkoholfreien Getränken kann ich mit diese Säfte wirklich gut vorstellen. Hier kommt es natürlich darauf an, was man von (s)einem Saft erwartet. Ich würde sagen: testet euch durch und probiert euch aus! Ich würde die Säfte definitiv weiterempfehlen.

*Dieses Produkt wurde bei einem Gewinnspiel von REWE gewonnen. Der Test beruht auf meinem persönlichen Empfinden und wurde nicht verfälscht oder beschönigt.
Advertisements

2 Kommentare zu „Ganz schön im Saft! Die leckeren Fruchtsäfte von Valensina.

  1. Ich weiß nicht, ob es sinnvoll ist, ein im Kühlschrank gekühltes Nahrungsmittel auf den geschmack hin zu testen. Ist ja bekannt, dass der Geschmack dadurch stark beeinflusst wird. Der Valensina Mehrfruchtsaft ist jedoch sowohl gekühlt als auch zimmerwarm kaum genießbar, einfach viel zu süß. Zudem ist er sehr dickflüssig, was beim trinken keinen Genuss bringt, geschweige denn den Durst stillt. Selbst mit Wasser vermischt entspricht er nicht im mindesten einem selbst gepressten Saft. Ich hoffe, dass sich bald Stiftung Warentest dieser Art von „Getränken“ widmet, also ein wirklich neutrales Urteil abgeben.

    Gefällt mir

    1. Hallo Michael! Danke für dein Feedback. Geschmack ist ja zum Glück sehr subjektiv. Mir hat der Saft tatsächlich gut geschmeckt, weshalb ich ihn auch hier vorgestellt habe 🙂
      Hast du denn einen Saft – Favoriten?
      Viele Grüße!

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s