Veröffentlicht in Allgemein, Produkttests

Push it to the Limit! Mit der Moodstruck 3D Fiber Lashes+ Wimperngrenzen überschreiten.

Dass ich mit meinen Wimpern immer ein wenig experimentiere, wisst ihr als meine Follower ja bereits. Dank tollen Mittelchen sind meine Wimpern nun echt gewaltig lang geworden (und zwar so lang, dass sie schon fast den Augenbrauenkranz erreichen, wie ihr im Beitrag der Wimpernfarbe erfahren habt) – doch natürlich gehört zum Gesamtbild schicker Wimpern einfach auch die richtige Wimperntusche. Ein paar Produkte habe ich bereits näher unter die Lupe genommen, doch für die bevorstehende Hochzeit habe ich noch immer nach der perfekten Mascara gesucht.
Wirklich durch Zufall habe ich eine alte Schulkameradin inklusive ihrem aktuellen Projekt auf Facebook entdeckt. Hier geht es um Produkte von Younique, die sie Interessierten näher bringt und mit Spaß und kessen Sprüchen ein paar tolle Tipps und Tricks in Videos mit auf den Weg gibt. Genau bei so einem Video habe ich einen Mascara entdeckt, der mich hat aufhorchen lassen. Hiermit sollen, laut Hersteller, nämlich durchschnittlich bis zu 500 % mehr Volumen nach der ersten Anwendung erreicht werden. Das klingt sportlich und schon fast wie eine Kampfansage. Wie sich die Moodstruck 3D Fiber Lashes+  im Ring geschlagen hat oder ob sie an meinen Wimpern K.O gegangen ist, möchte ich euch nun gern zeigen!

Über Younique und Caro’s Younique Castle.

Bildergebnis für younique
Youniqueproducts.com

Eine Welt von, für uns und mit uns Frauen, die sich in ihrer Haut wohlfühlen, strahlen und ihre Schönheit auch nach außen tragen – das sind Werte, die Younique vermitteln will. Um genau zu sein: „Die Mission von Younique besteht in der Ermutigung, Motivation und Bestätigung von Frauen auf der ganzen Welt und letztlich im Aufbau von deren Selbstwertgefühl durch qualitativ hochwertige Produkte, die sowohl innere als auch äußere Schönheit, aber auch die geistige Entwicklung fördern und gleichzeitig Möglichkeiten für persönliches Wachstum und finanziellen Erfolg bieten.“ – So findet ihr es auch auf der Homepage. An sich ein Leitspruch, der auf offene Ohren trifft — auch bei mir. Zumindest in den ersten Punkten, nämlich der Verstärkung des Selbstwertgefühls durch hochwertige und super einsetzbare Produkte in einer breiten Palette.

Younique bietet seinen Shopkunden vielfältige Produkte, von Cremes und Lotions über Puder und Lippenprodukten, Masken und bishin zu Mascara. Das macht Younique natürlich irgendwie spannend, tritt das Unternehmen doch hier in Konkurrenz zu ganz großen Markenkosmetikherstellern, die ebenfalls ein absolutes Rund-um-Paket bieten.
Wenn ihr jetzt aus Interesse einmal auf eine Seite von Younique geklickt habt (und wie ich euch kenne, habt ihr das sicherlich), dann seht ihr schon einmal die Preise im Überblick. Ja, da habe ich auch erst einmal kurz geschluckt. Doch gute Ware kostet einfach und das wisst ihr sicher. Gerade wenn es um hochwertige Produkte geht, die gut verträglich sind und uns einfach zum Wohlfühlen leiten, sollte doch besser ein Cent mehr in die Hand genommen werden. Denn unsere Haut müssen wir einfach schonen, gerade wenn wir täglich mal kräftig in den Schminkkasten greifen. Noch wichtiger für mich und im Umgang mit den Produkten: sie sind tierversuchsfrei, was mich als Tierfreund natürlich absolut freut, noch dazu veganfreundlich UND frei von Parabenen. Diese sogenannten Konservierungsstoffe lösen verstärkt Allergien aus und wurden zudem bereits 2004 mit dem Thema Brustkrebs in Zusammenhang gebracht. Für mich ein Grund, mich näher mit diesen, parabenfreien Produkten, zu beschäftigen.

âaWie aber oben bereits gesagt, bin ich nicht durch ein gutes Google-Ranking, der Suche nach paraben-freien Produkten oder anderen Empfehlungen auf die Produkte gekommen, sondern durch Caro´s Younique Castle und die dazugehörige FB-Gruppe, zu der ich eingeladen wurde. Ihr kennt das grobe Prinzip vielleicht noch von Tupperware-Parties, mich hat es zumindest sehr daran erinnern und gerade deswegen war ich zu Beginn doch sehr sehr skeptisch. Statt Kaffeefahrten erwartete mich dann aber doch so einiges anderes. Denn Caro verkauft nicht nur wild, sondern ist sogenannte Repräsentantin des Unternehmens, macht es sich also zur Aufgabe, die Produkte bekannter zu machen und den Interessenten den Mehrwert der einzelnen Elemente von Younique aufzuzeigen. Auch wenn ich das und die Videos zunächst belächelt habe, hab‘ ich gleichzeitig mehr und mehr einen Sinn dahinter entdeckt. Für mich und mein Verständnis geht es hier vor allem darum, Frauen zu zeigen, wie der richtige Umgang mit Make-up funktioniert. Ich durch meine Karriere hatte einige Make-up-Schulungen, doch nicht jede Frau weiß auf Anhieb, wie sie mit welchen Produkten das beste aus sich heraus holen kann. Gerade dafür sind die Videos absolut empfehlenswert. Mit vielen lustigen Momenten, Kundennähe und Einfallsreichtum, entführt Caro einen tatsächlich in eine völlig neue Welt und animiert in Live-Sessions zum Mitmachen. Sie agiert dabei auf eine ganz lockere und lässige, sehr nahe Art und Weise und umspielt das manchmal komplizierte Thema der Kosmetik sehr gekonnt. Herrlich erfrischend! Und: ich bin ehrlich – den einen oder anderen Kniff habe ich mir sogar auch abgeschaut *lacht*.

Und weil ich nun auch einmal wissen wollte, was diese Produkte so besonders machen soll, hab‘ ich direkt zwei Fliegen mit einer Klatsche geschlagen – und bin mit der Mascara nicht nur einen Schritt weiter in Richtung „finde die perfekte Bürste für deine Wimpern“ gegangen, sondern konnte mir Younique eben auch einmal mit eigenen Augen bzw. Wimpern anschauen.

Moodstruck 3D Fiber Lashes+ – das Design

DSC_1271Die Verpackung der Mascara finde ich sehr ansprechend gestaltet. Das elegante Schwarz wird mit einem Hauch von Pink unterbrochen, was Extravaganz und Weiblichkeit vereint. Das spricht mich sehr an. Zunächst war ich doch etwas verwirrt, als ich die Verpackung dann öffnete. Denn anders als erwartet, kamen hier zwei Fläschchen ans Licht. Nun hieß es also erst einmal, sich mit der Materie auseinander zu setzen.

Bei den beiden Fläschchen handelt es sich zum einen um ein Transplantationsgel, zum anderen um die 3D-Fibers. Das Gel enthält laut Angaben hochentwickelte Polymere, die nicht nur einen guten Halt über den ganzen Tag gewährleisten sollen, sondern gleichzeitig die Wimpern auch stärken und pflegen. Das finde ich spannend, sorgt Mascara doch sonst oftmals für sehr trockene und strapazierte Wimpern. Neben diesem Gadget sind im Gel zudem wichtige Vitamine enthalten, die die Wimpern nähren. Super, wenn es funktioniert 🙂 Die 3D-Fasern wiederum geben euren Wimpern dann die richtige „Farbe“, das Volumen und legen sich auf das Gel. Auch von diesen Fasern wird eine Feuchtigkeitsversorgung versprochen. Klingt alles erst einmal sehr spannend – irgendwie aber auch kompliziert, oder? Ich bin gespannt, wie das in der alltäglichen Anwendung funktioniert und ob man das Zeitmanagement beim Morgen-Make-up dann extra noch ausbauen muss.

CYMERA_20170329_173727Die Mascara, bzw das Set, kommt in einem sehr modernen Case, die geschwungene Form der Umhüllung lässt direkt einen Rückschluss auf unglaublich geschwungene Wimpern zu. Hier hat man sich beim Layout also definitiv schon erste Gedanken gemacht. Besonders hübsch finde ich das wieder aufgenommene matte Design mit einem Glanz-Highlight. Hier wird nicht mit Farben, sondern mit viel Stil gearbeitet. Die Mascara muss also nicht tief im Kosmetiktäschchen verschwinden, sondern wirkt auch offen wirklich toll und extravagant. In der Verpackung selbst gibt es noch einmal eine Anleitung, wie das Set genutzt wird – super wichtig für die Erstanwendung, wie ich später herausgefunden habe 🙂
Die Bürste selbst ist sehr fein, die Borsten daran sind allerdings..hmm, ich möchte es als grob bezeichnen. Das Gute daran: Sie kämmen und teilen die Wimpern beim
Auftragen, hier scheinen Fliegenbeine also nicht vorzukommen. Wie das wirklich ist, wird sich erst in der Anwendung zeigen.  Der Geruch von beiden Elementen ist sehr unauffällig, hier entströmt kein knetemasseartiger Geruch, wie es bei manchen Mascara dann doch der Fall ist. Das mag auch daran liegen, dass eben keine Parabene, sondern natürliches Bienenwachs als Weichmacher genutzt werden.

Die komplette Inhaltsstoffliste:

Wasser, Butylenglykol, Bienenwachs (Cera Alba), VP/Eicosene Copolymer, Glyceryl Stearate SE, Glycerin, Sucrose Acetate Isobutyrate, Adipic Acid/Diglycol Crosspolymer, Carnauba-Wachs (Copernicia Cerifera), Acrylates/Octylacrylamide Copolymer, Palmitinsäure, Tromethamine, Stearinsäure, Dimethicone, Kamillenblütenextrakt (Matricaria), Synthetic Fluorphlogopite, Tocopherol, Vitamin-E-Acetat, Polyquaternium-46, Allantoin, Myristinsäure, Phenoxyethanol, Caprylic/Capric Triglyceride, Panthenol, Potassium Tallowate, Zitronensäure, Phenylpropanol, Propanediol, Caprylyl Glycol, Benzoesäure, Eisenoxide (CI 77499)

Moodstruck 3D Fiber Lashes+ – die Anwendung

Puh Leute ich sage euch – ich bin ja eigentlich echt experimentierfreudig und auch wirklich gar nicht so unbegabt, was Make-Up und Umgang damit angeht – aber hier hab auch ich erst einmal etwas Übung gebraucht. Ja, die Anwendung geschieht wirklich, wie in der Anleitung beschrieben, in 3 Phasen – aber die müssen wirklich gekonnt sein. Wird das Gel, wie bei herkömmlicher Mascara, bis an die Wurzel heran genutzt, so werden es die Fibers nicht, sondern nur ab der Mitte der Wimpern aufgesetzt. Ich war anfangs so verwirrt, dass ich sogar Caro noch einmal genauer gefragt habe, welche Tricks denn das Auftragen erleichtern. Ich habe mich zunächst nämlich wirklich etwas wie ein Huhn gefühlt. 🙂

CYMERA_20170329_173513Aber wie in vielen Dingen, heißt es auch hier  Übung macht den Meister“. Doch woran könnte das liegen – dieses erschwerte Anwenden? Anders als bei normaler Mascara, hat die zweite „Bürste“ keine Spiralen oder Ringel, die die Wimpern trennen, sondern ihr könnt es euch eher wie eine Art Stäbchen – wie Zuckerwatte :-), vorstellen. Die kleinen Fasern liegen auf der zweiten Auftragungs“bürste“ und kleben sich dann quasi an das Gel. Das ist eine ungewohnte Sache, die wirklich erst einmal ein paar Übungspunkte braucht. Durch diese Fasern wirken die Wimpern aber natürlich zum einen dichter, zum anderen auch länger, denn sie sind eine Art schnelle Verlängerung für Zwischendurch. Man darf sich die Fasern wie kleine Federchen vorstellen – und das Ergebnis könnt ihr euch damit auch vor eurem inneren Augen visualisieren 🙂

Für mich mag das erste Auftragen auch etwas komplizierter gewesen sein, sind meine Wimpern ja eh schon sehr lang – und lassen sich mit starrer Mascara schon kaum „bändigen“.

Der Anwendungsprozess dauert aber, anders als erwartet, nicht länger als mit der herkömmlichen Mascara und so kann euer Wimpernwunder ganz bequem jeden Morgen genutzt werden, wenn ihr den Dreh erst einmal raus habt 🙂

Moodstruck 3D Fiber Lashes+ – das Ergebnis

CYMERA_20170330_164338Aller Anfang war schwer, doch je mehr ich mich mit der Mascara beschäftigte, umso leichter fiel mir der Umgang damit und das Ergebnis überraschte mich wirklich.  Die Wimpern werden tatsächlich zum Fächer. Zwar musste ich nicht an der Länge der Wimpern feilen, aber zum Verdichten eignet sich der Moodstruck 3D Fiber Lashes+ auch bei mir ganz hervorragend. Die Wimpern wirken voluminöser und haben mehr Kraft. Hier bekommt ihr wirklich eine Verlängerung für den Alltag, die sich lohnt und die vor allem auffällt. Mit etwas Fingerspitzengefühl bringt diese Mascara den Eyecatcher für jeden Tag und lässt euch und eure Wimpern auf jeden Fall im Mittelpunkt stehen.

 

Werde ich sonst schon auf die Wimpernlänge angesprochen, ist es jetzt noch mehr und häufiger der Fall! Es lohnt sich definitiv, ein Tutorial dazu anzuschauen, um die ersten Kniffe aus dem FF zu lernen – dann geht euch das Auftragen aber wirklich wie von selbst von der Hand.  Ich habe mir unter anderem dieses hier angeschaut, da seht ihr auch das Ergebnis recht gut – auch viel besser als bei mir *lacht*.
CYMERA_20170401_094822Was ich auch im Ergebnis angenehm finde: die Fasern halten bei mir den ganzen Tag und verkrusten nicht so schnell, wie es herkömmlicher Mascara, zumindest bei mir, tut. Fällt doch einmal eine Faser ins Auge, hat sich das bei mir nicht mit einem Tränen oder Juckreiz geäußert, was ich auch sehr positiv finde.

Entfernen lässt sich die Mascara ganz bequem mit lauwarmen Wasser und Seife sowie mit jeder herkömmlichen Reinigungslotion. Hier muss nicht erst geschruppt werden, die Fasern lassen sich ganz einfach und leicht ablösen.

Mein Fazit:

a-h-u_logo_fazitWas soll ich euch sagen? Mittlerweile bin ich begeistert. Ich habe schon einige Mascara bei mir daheim probiert und diese bietet das bisher beste Ergebnis – zumindest was das Volumen angeht und hält damit, was versprochen wird. Gerade durch die zwei Phasen, die die Mascara bietet, erhaltet ihr einen super Effekt. Auch beim Weinen oder kurzen Wassersprung hat die Mascara gehalten. Ja, ich habe es ausprobiert und bei Bedarf bekommt ihr natürlich auch ein Beweisfoto mit einem Wasserschwall im Gesicht =D Im Gegensatz zu vielen anderen Mascaras, reicht hier eine „Lage“ schon vollkommen aus. Und zwar wirklich! Ich habe auch einmal ein-zwei-fünf Lagen mehr ausprobiert, da fangen dann allerdings wirklich die Beinchen langsam an wirr zu verkleben – würde aber bei jeder meiner bisherigen Produkte ebenso passieren.

Ich denke, wenn Ihr kürzere Wimpern habt als ich, kommt bei euch der Effekt noch ein ganzes Stück mehr heraus. Das habe ich zumindest bei den ganzen Tutorial-Videos bemerkt.

Klar, mit gut und gern 30 Euro ist diese Mascara wirklich hochpreisig, zumindest für alles, was ich bisher so genutzt habe. Das Ergebnis zahlt sich hier aber einfach aus. Ich bin gespannt, wie lange die Mascara hält und ob ich vielleicht kurz vor der Hochzeit doch noch einmal bei Caro bestellen muss 🙂

Beiwerk: Von diesen, wie man oft hört „Tratschweibern“ – die Make-Up, Tupper oder anderes verkaufen, darf jeder halten, was er mag. Ich selbst bin in diesem Falle wirklich einmal positiv überrascht gewesen, denn bei meinem Kauf wurde nicht darum geworben, doch mehr und mehr in den Korb zu werfen, sondern ganz klipp und klar nur das abgehandelt, was ich auch wirklich wollte.  Mir wurde nichts aufgeschwatzt und das finde ich irre wichtig.

Habt ihr einen Favoriten unter den Mascaras, den ihr absolut empfehlen könnt? Ich würde gern wissen, welche Tusche euch so richtig umhaut! Berichtet mir davon, ich freue mich drauf!


¦Dieser Blogbeitrag ist keine Werbung, sondern beruht auf meinen tatsächlichen Ergebnissen im Umgang mit dem genannten Produkt, der Seite und den Erlebnissen damit. Die Verlinkungen sind nicht erfordert, sondern von mir als Autorin gewünscht und gesetzt.¦

Advertisements

7 Kommentare zu „Push it to the Limit! Mit der Moodstruck 3D Fiber Lashes+ Wimperngrenzen überschreiten.

  1. Ich benutze tagtäglich immer zwei Mascaras – zuerst den von Benefit und dann gehe ich nochmal mit BareMinerals drüber 😉 Mich würde interessieren, welches serum du nutzt für die langen Wimpern?! Zur Zeit habe ich das Lash Food Serum in der Mache, wirkt auch super, aber irgendwann stagniert es bei mir 😀

    Gefällt mir

    1. Hey Jessie! Du agierst also gleich im Doppelpack – das ist ja auch interessant! Erhälst du dadruch also Volumen + Länge?
      Ich nutze das Tolure Hairplus, wie auch im Beitrag beschrieben: https://aufherzundnierenblog.wordpress.com/2016/11/17/ein-augenblick-fuer-lange-wimpern/
      Irgendwann wachsen die Wimpern natürlich nicht mehr – das würde ja auch schräg aussehen! Bei mir reichen Sie fast bis zum Augenbrauenanfang, was ich für absolut ausreichend empfinde 🙂

      Gefällt mir

      1. Genau, Volumen und Länge 😉 ist absolut perfekt für mich …glaube für jede Wimper gibt es das perfekte Produkt oder eben mehrere Produkte. Man muss nur das Perfekte finden!
        Da muss ich mal schauen, aber glaub so lange Wimpern würde meine Brille gar nicht vertragen 😅

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s