Veröffentlicht in Allgemein, Produkttests

She is simply the best – ein Abend mit Tina Turner

DSC_1410„Also ich war ja noch nie bei einem Musical“ sagte mein Mann und bei seiner Stimmlage wusste ich nicht wirklich, ob das ganze eine Freunde auf das bevorstehende Event oder eher Abneigung ausdrückte. Ich hatte ihn nämlich dazu eingeladen, mit mir zusammen Tina Turner mehr oder weniger live zu sehen. Warum mehr oder weniger? – Nun, es sollte nicht zum Konzern, sondern zum Musical „BREAK EVERY RULE – TINA The Rock Legend“ gehen.

Hey, er hatte die Qual der Wahl und durfte sich immerhin zwischen Whitney Houston, den BeeGees oder eben Mrs. Turner entscheiden. Und um ganz ehrlich zu sein war ich ziemlich froh, dass er sich für letzteres entschied – denn das wäre auch meine Wahl gewesen.
Also saß ich so da und überlegte, wann dein MEIN letzter Musicalbesuch war. Da musste ich schlucken – das Ganze ist nämlich schon mehr als 10 Jahre her. Ich Kulturbanause!
Umso mehr freute ich mich, dass es nun endlich mal wieder dazu kommen sollte und ich eines meiner neuen Errungenschaften in Kleidform einmal standesgemäß ausführen konnte. Naja – vielleicht doch etwas overdressed, aber was solls 🙂

CYMERA_20170415_195156.jpg
Wir singen uns schon einmal warm 🙂

Die Tage bis zum Musical vergingen wie im Fluge und an so manchen Abenden stimmte ich mich schon mit einer kräftigen Gesangseinlage unter der Dusche ein und schmetterte die Knallerhits wie „The Best“ und „Private Dancer“ zum Wohlwollen der Nachbarn lauthals mit. Irgendwann war der Samstag gekommen und wir zwei schmissen und so richtig in Schale. Naja, more or less. Denn die Frage „Was genau zieht man denn nun zum Musical an?“ stand hier ernsthaft im Raum. Google half da auch recht wenig und der Anruf bei Mutti brachte mich auch nicht weiter.  Mehr als übertreiben kann man ja aber nicht und kennen wird uns dort wohl auch keiner – denkt man 🙂

Die Location:

DSC_1409.JPGStattfinden sollte das Event im Dresdner Schlachthof. Ja, für Außenstehende klingt das jetzt natürlich ganz schön makaber. Der Schlachthof in Dresden ist allerdings eine bekannte Veranstaltungslokalität – DSC_1407und das schon seit 1998! Auf den ersten Blick wirkt das Gebäude echt etwas schäbig, vermittelt aber gleichzeitig auch einen Hieb von Sentimentalität – zumindest bei mir. Und ich konnte mir direkt vorstellen, dass „Tinas“ Stimme hier sicher bombastisch durch die Hallen hallen (hach, Wortwitz 🙂 ) würde. Im Gebäude selbst stehend, hat man aber einen ganz anderen Blick. Es wirkt modernisiert, gleichzeitig aber auch irgendwie vertraut. Ja, hier konnte sicher UNSER Musical-Abend abspielen 🙂

Vorhang auf, der erste Akt.

DSC_1414Unser erster Eindruck war übrigens – ohne Mist: Mensch, wir sind ja hier die Jüngsten! Das war für mich schon sehr überraschend, denn Tina zieht mit ihren Songs ja eigentlich Generationen. Nun gut – das hat die Vorfreude natürlich nicht getrübt. Nach einem letzten Getränk an der Bar, spazierten wir also in den Showroom! Da war ich das zweite Mal überrascht. Alle Reihen, bis auf die letzten ca. 7, waren auf einer Ebene aufgebaut. „Na..“, dachte ich mir „das kann ja was werden…“ Denn ich bin es gewohnt, dass sich immer die wohl größte Person im Publikum genau vor mich setzt. War auch so – und war ja klar 🙂 Die Sicht aus Reihe 9 allerdings war dennoch toll und so konnte der Abend losgehen. Pünktlich zum Glockenschlag 20.00 Uhr, öffnete sich auf der Vorhang. Als aller erstes wurden wir begrüßt – und zwar in Videoform. Das fand ich spannend, denn hier wurden ALLE Darsteller, nicht nur die Hauptdarsteller und Schauspieler, sondern auch Band, Backroundsänger, Produzent, Techniker und Co. vorgestellt. Absolut klasse! So konnte man direkt eine Verbindung mit den einzelnen Personen eingehen. Als letztes stellte sich unsere Tina, Tess „Dynamite“ Smith, vor. Eine unglaubliche Powerfrau, sage ich euch – und das hat man schon im Vorstellungsvideo gesehen. Im Laufe des Abends hat sie übrigens erwähnt, dass sie nun auch schon 54 Lenzen auf dem Rücken hat. Leute, DAS hätte ich nicht gedacht und wenn ich mit 54 noch solche Beine habe, dann aber!

Die Story begann mit einer Radioshow, in der ein Pärchen Karten für ein Tina Konzert gewinnt. Die beiden freuen sich darüber sehr und bereiten sich mit DVD`s und CDs auf den Abend vor. Das war ganz spannend, denn auch wenn man zu Beginn keine Ahnung hat, was das eigentlich soll, so löst sich das Ganze doch im Laufe des Geschehens auf: Die DVD beinhaltet alles das, was man dann später auf der Bühne zu sehen bekommt. Danach ein Schwank auf die Band, die wir schon kennen – diese spielt sich dann selbst und – ganz herrlich, freut sich auf einen Auftritt mit Tina Turner. In diesem Szenario wird viel über Tina Turner erzählt, allerdings mehr wie aus einem Wikipedia-Eintrag. Hier hat mir etwas Pepp gefehlt, aber das hat der Klasse der Sache keinen Abbruch getan. DSC_1418.JPGDenn bereits in den „Proben“ konnten wir nicht nur von Tess`unglaublicher Stimme zehren, sondern bekamen auch mega Gänsehaut von den Backround-Sängern, die selbst zum Darsteller wurden. Prima!

Die Geschichte von Tina wurde im ersten Akt weiter erzählt und immer herrlich parallel mit Songs unterlegt. Tess sah nicht nur aus wie Tina, ihre Stimme war einfach fantastisch. Untermalt mit unglaublichen Outfits und einer Story, die mehr als Gänsehaut brachte, war der erste Akt einfach nur unfassbar aufklärerisch und dramatisch, gleichzeitig schön emotional. Nach etwa einer Stunde voller Powerhits, Story und super Geschichten von Tess, war der erste Akt leider auch schon vorbei und wir werteten draußen zusammen das Gesehene aus. Ich komme ja selbst aus diesem bzw. einem sehr ähnlichen Business DSC_1440und wollte so gern einmal die Meinung meines Mannes, der weder mit Tina, noch mit Musical, Gesang oder Tanz etwas am Hut hat, erfahren. Auch er hatte absolut Gefallen daran gefunden und legte mir ans Herz, mehr auf den Saxophonisten zu achten. Dieser wirklich fetzige, etwas ältere Mann hatte zwar nur kleine Rollen, diese waren aber der Kracher!

Nach einer Verschnaufpause ab in die nächste Runde – und zurück in die Höhle der Löwin!

DSC_1437Nach dem ersten Akt war die Story abgeschlossen und ich fragte mich, was jetzt noch kommen sollte. Klar! Warum hatte die Band wohl für den Gig mit Tina geprobt? Weil wir jetzt MITTEN in einer Tina Turner Show saßen! jetzt wurde die Bühne gerockt – und das im wahrsten Sinne des Wortes. Golden Eye und Simply the Best waren nur ein Teil des fast 90 minütigen Programmes. Eingebunden wurden dann – und das war wirklich super, auch ein paar Duette. So kam dann der Backroundsänger, dessen Name ich leider Gottes echt nicht mehr im Kopf habe, mit zum Zuge. Mädels, ich sag euch. DIESE Stimme war einfach unfassbar sexy! Als Brian Adams und Eros Ramazotti schmetterte er zusammen mit Tess diese berühmten Duette und – das habe ich auch noch nie erlebt – man spürte einfach den Spaß, den das ganze Team hatte – und zwar während der GANZEN Zeit! Hier kam nichts von wegen „Das ist mein Job, mein Programm und ich reiße das jetzt mal runter“ herüber – nein! Alle lachten miteinander, kuschelten und schmusten auf der Bühne, riefen einige weitere Musikanten auf die Bühne und lebten diese Show einfach. Das hat das Ganze noch einmal viel viel authentischer dargestellt! Ich habe in der letzten Zeit nur noch gelächelt und diesen Zusammenhalt in mir aufgenommen. Das fehlt leider vielen, nicht nur Bühnendarstellern!

Wir näherten uns dem Finale und dann kam noch einmal ein ganz großer Kracher. Tess holte nämlich ihre Zweitbesetzung, Barbara Hess, auf die Bühne und zusammen performten sie die letzten Songs. Zwei Tinas, eine Bühne und eine Gefühl- und Emotionswelle, die das ganze Publikum überrollte. So sehr, dass auch die etwas ältere Generation von den Stühlen aufsprang und mittanzte, lachte, klatschte und sich freute. Hier war es wieder, der Gedanke vom Anfang: Tina bringt Generationen zusammen! Kurz nach 23.30 Uhr war die Show, nach einigen vielen Zugaben, neuen Musikanten und Co, dann leider zu Ende – und die Darsteller stellten sich wirklich nach dieser harten Show auch noch für eine Autogrammstunde zur Verfügung.

Eine Show, die die Sinne berauscht. Glow, Shine und eine ganz andere Welt.

a-h-u_logo_fazitWas soll ich euch als Fazit denn noch sagen? Ich fand es klasse und das habt ihr vermutlich beim Lesen auch gemerkt. Das kann daran liegen, dass ich jeden Gedanken daran direkt in diesem Beitrag verarbeitet habe und am nächsten Morgen schon losgeschrieben habe. Warum? Weil ich euch an diesem Erlebnis auch hautnah teilhaben lassen wollte!

Das Bühnenbild mit den passenden Farben, je nach Song, die Animation und die Kostüme waren einfach perfekt abgestimmt. Das Besondere an diesem Musical ist aber der Zusammenhalt im Team, den man über alle Zuschauerreihen hinweg spürt. Nicht nur Tess (auch wenn sie mehr als unfassbar war, mitreisend, uns integriert hat und das Musical damit zu UNSEREM gemacht hat), sondern jeder einzelne auf der Bühne hatte einfach Bock aufzutreten- und das kann ich bezeugen, ist nicht immer gegeben!
Niemals hätte ich gedacht, dass jemand so singen und performen kann, wie Tina Turner selbst – doch ich habe mich geirrt!

Ein einziger kleiner Punkt ist mir aufgefallen, der aber auch nur auf meiner eigenen Karriere beruht. Die Tänzerinnen waren gut – aber leider nicht so gut, wie der Rest des Teams, und das fand ich dann doch etwas schade- etwas mehr Synchronität und Grazie hätte ich mir noch gewünscht 🙂   Das mag aber, wie ich denke, einfach daran liegen, dass ich einen ganz anderen Blick auf Tänzerinnen habe, als normale Musical-Besucher 🙂 Ich habe ja auch einmal durch die Reihen gehört und da kam das richtig gut an!

Was soll ich hier noch großartig sagen außer – wenn ihr Lust habt, Tina Turner quasi noch einmal live zu sehen, gemeinsam mit einem unfassbaren Team, einer atemberaubenden Show und viel Liebe und Power auf der Bühne, dann dürft ihr euch diese Show nicht entgehen lassen!

Wart ihr schon in einem Musical und welches hat euch ganz besonders gefallen?! Lasst mal hören!


*Der Showbesuch wurde mir durch Reset Production ermöglicht. Dies hat allerdings absolut KEINEN Einfluss auf meine ehrliche Meinung zur Show.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s