Einen guten Rutsch und ein schönes neues Jahr!

Silvester, Leipzig, Feuerwerk, Feuer, FeuerwerkskunstWährend ich hier in der Wohnung die letzten Vorbereitungen für unsere kleine Silvesterfeier treffe, habe ich euch natürlich nicht vergessen! Ich wünsche euch ein ganz tolles Fest heute Abend, feiert schön das neue Jahr, rutscht nicht zu schnell und zu tief!

Was habt ihr denn heute so geplant?

Wir hören uns im neuen Jahr mit neuen Geschichten und spannenden Tests – hoffe ich!

 

Unbenannt-3

 

Advertisements

Essen…Fassen! heute: Little India in Dresden

 

Restaurant Little India Dresden

 

 

In den kalten Wintertagen tut so ein bisschen Wärme von innen richtig gut. Und was passt da besser, als feuriges Essen? Nichts – richtig!

So war es also, dass wir vor der Weihnachtszeit beschlossen, das Little India in der CYMERA_20171204_183809Dresdner Neustadt unsicher zu machen – im größeren Kreise. Die Reservierung klappte gut – ist aber dort wohl auch dringend notwendig. Denn als wir in das doch sehr beschauliche Stübchen eintraten, waren von den etwa 10 Tischen auch schon gut 9 reserviert. Puh! Glück gehabt.

Die Einrichtung erinnert leider eher mehr an ein buntes Potpourri, als an Indien und der klassische indische Charme kam leider so gar nicht rüber. Schade! Die Karte trug dafür umso mehr indischen Flair in sich und die Speisen klangen alle samt wirklich lecker.

CYMERA_20171204_183944So viel die Entscheidung gar nicht so leicht – doch nach kurzer Zeit konnten wir uns alle entscheiden. Fisch, Huhn in scharf, Huhn in Mild, Huhn am Spieß und Huhn in harmlos – egal welchen Schärfegrad ihr mögt, habt ihr hier die freie Wahl. Jedes der Gerichte kann nach Wunsch schärfetechnisch angepasst werden.

Nach der Bestellung dauerte es keine 20 Minuten und schon stand das Essen auf dem Tisch. Zwar sah dieser dann wahrlich voll aus (was aber eher an dem Platzmangel generell liegen mag), wirklich „viel“ war es aber nicht. Ich hatte vielleicht 6 kleine Fleischstückchen in meinem Gericht. Für mich Wenig-essenende zwar passend, ein Mann würde wohl aber auch mit Reis und Brot nicht wirklich satt. Und da ich auf beides verzichte – nunja. Alles in allem ist man wohl zumindest nicht so satt, dass es die Preise rechtfertigen würde. Die sind zwar mit um die 13 Euro pro Gericht im Normalpreissektor, für die doch sehr kleinen Gerichte allerdings etwas happig – finde ich. Geschmacklich kann ich aber absolut nicht meckern. Der Schärfegrad hat gepasst (es gab sogar eine Warnung vorab, aber das ist okay :-)) und das Fleisch war schön zart.

Für Mädels, die sich nicht gern mit (fremden) Männern eine Toilette teilen, ist das Restaurante auch nichts. Hier gibt es bistroartig nur ein Stilles Örtchen.

 

Fazitmäßig war es also ganz lecker, die Atmosphäre und das Preis-Leistungsverhältnis haben mich allerdings leider nicht überzeugt. Kennt ihr das Little India und was ist euer Eindruck?

Frag mich was! XIII

Guten Morgen meine Lieben! Der letzte Freitag vor Weihnachten steht an und auch heute möchte ich euch die Freitagsfüller und Freitagsfragen nicht vorenthalten 🙂

262d8-6a00d8341c709753ef011570fa4e24970b-400wi

1. Draussen ist es einfach nur nass und regnerisch. Etwas Schnee wäre JETZT auch ganz toll!.

2. Die Geschenke für unseren Pizarro liegen schon unter dem Tannenbaum.

3. In letzter Minute Geschenke kaufen? Nichts für mich. Ich fange schon im September damit an!

4.  Heute ist nicht das Ende der Welt.

5.  Meine Familie wird Weihnachten wieder getrennt verbringen und wir müssen uns aufsplitten. Schade, irgendwie!.

6.  Die kommenden Tage werden hoffentlich ganz ruhig.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich darauf, vielleicht einmal was zu unternehmen, morgen habe ich geplant, bei einer Freundin den Abend zu verbringen und Sonntag möchte ich viele Geschenke verteilen und die erstaunten Gesichter anschauen =)

Freitagsfragen

1.) Wie schmückst Du Deinen Weihnachtsbaum?

Rot und Gold – das sind unsere Farben am Baum. Heute soll das Schmücken auch losgehen =)

2.) Was magst Du am Winter besonders?

Eigentlich nichts. Ich bin eher so der Sommermensch. Aber wenn es etwas sein muss, dann das, dass mein Hundekind Schnee liebt und ich ihm sehr gerne beim Toben zuschaue!

3.) Wann beginnt für Dich Weihnachten und wann endet es?

Beginnen? Hmm..am 24 und endet am 26 abends?

4.) Die Wahl der Qual: Am Tag nach Weihnachten bricht jemand bei Dir ein: Sollte er lieber ein Geschenk oder alle leckeren Essensreste stehlen?

Essen! Definitiv!

Unbenannt-3

Porentief rein – im anderen Sinne: Mein Pinselreiniger von Tritart

Wo ich mich bis vor wenigen Tagen (so kommt es mir vor 🙂 ) noch so gut wie mit meinen Fingern geschminkt habe – zumindest was das Auftragen von MakeUp angeht – kann ich nun gar nicht mehr so wirklich ohne meine Pinselchen, wenn es um das richtige Tuning fürs Gesicht geht. Ob Langhaar, Kurzhaar, weich oder fest – je nach Anwendungszweck findet sich immer der richtige Pinsel – oder eben Schwamm. Über eine diverse Auswahl kleiner Helferleins hatte ich euch ja bereits berichtet  >>KLICK<<.

produktbild:www.amazon.de/gp/product/B073WBT4V7

Nun ist es aber ja auch so, dass beim täglichen Gebrauch die guten Stücke auch irgendwann mal verschmutzen. Ja – und das geht gerade bei Pinseln, die man für Make-Up in flüssiger oder fester Form nutzt, echt echt schnell. Natürlich habe ich meine Pinslchen auch bisher gereinigt. Dafür hat es oft ein mildes Shampoo und warmes Wasser getan. So richtig zufrieden war ich damit aber nie. Durch Zufall bin ich dann auf das Produkt von Tritart gestoßen – eine Pinsel-Seife inkl. Reinigungsherz.

Was ist denn bitte ein Reinigungsherz?

Ja..so hab ich auch geschaut, als ich das Silikonkissen mit Löchlein und Mustern in der Hand hielt. War es denn wirklich nötig, so etwas einzusetzen? Und würde das alles am Ende mehr bringen, als mein Shampoo? Die Sache mit dem Herz ist am Ende eigentlich ganz einfach, nützlich und erklärt sich von selbst. Alles beginnt damit, etwas warmes Wasser über den zu reinigenden Pinsel fließen zu lassen. Damit wird dann die Seife im Metalltopf aufgewühlt und legt sich um den Pinsel. Das Loch im Herzen ist hierbei endlich einmal für etwas Positives. Dort steckt ihr nämlich eure Hand hinein, um das Silikonherz zu fixieren. Dann müsst ihr den Pinsel nur noch leicht über die Einkerbungen im Kissen gleiten lassen, das Reinigen gelingt wie von selbst. Ich war wirklich überrascht. Hatte ich meine Pinsel erst eine Woche vorher gesäubert, kam jetzt wirklich eine Brühe aus den Pinseln heraus, die ich so noch nicht gesehen hatte, Durch die Erhebungen auf dem Kissen wird der Schmutz aus dem Pinsel förmlich heraus gezogen. Die Seife riecht ganz leicht zitronig und pflegt den Pinsel gleichzeitig. Eine Reinigung, ohne die Pinselstruktur zu zerstören, sondern diese gleichzeitig noch zu stärken? Super!

Ich für meinen Teil bin wirklich begeistert von vom Set. Durch das Abstreichen am Herzen reinigt der Pinsel nicht nur super, sondern trocknet auch schneller, da die Borsten besser in Ausgangsform gelegt werden.

Von mir gibt’s dafür nen Daumen hoch!

Womit reinigt Ihr eure Kosmetikpinsel denn? Und seid ihr mit eurer Art vollkommen zufrieden?


*Dieses Produkt wurde mir vergünstigt zur Verfügung gestellt. Dies hat keine Auswirkung auf meine Bewertung.

Wasser-Marsch! Mit der VITABOTTLES Gym-Bottle ist immer ausreichend Wasser am Start.

Ihr kennt das sicher auch..ob im Büro, unterwegs oder ganz einfach daheim – man trinkt einfach viel zu wenig. ich gehöre auch zu diesen Kandidaten, die viel zu wenig Wasser zu sich nehmen. Und das, obwohl mir das gerade bei meinem Sport wirklich helfen würde. Mein Mann ist da etwas disziplinierter und schafft sein gesetztes Pensum locker. Wir sprechen dabei übrigens nicht von 2 Litern am Tag – nein.

Nun ist der Herr-Mann beruflich viel mit dem Auto unterwegs und hat nicht den meinen Luxus, einfach vom Bürostuhl aufzustehen und die Flasche oder gar nur das Glas neu zu befüllen. Um ihn also auch einmal auf längere Touren schicken zu können, habe ich ihm die VITABOTTLES Gym Bottle Fitness Trinkflasche 2.2 Liter von Amazon besorgt.

Die Flasche an sich ist wirklich riesig. Also im Ernst. Mit ihren Maßen kann sie so locker für mich auch als Trainingsgewicht durchgehen. Der Sinn dahinter ist aber ganz klar: Grundsätzlich gesehen ist es für jeden ratsam, minimum 2 Liter am Tag zu trinken. „Anderthalb Liter am Tag gelten für gesunde Erwachsene als Richtgröße.“ (https://www.apotheken-umschau.de/Ernaehrung/Warum-Wassertrinken-so-gesund-ist-519009.html). Mit der Flasche hat man so eine Art Zielsetzung für den Tag – einen Helfer bei der Flüssigkeitskontrolle und aber eben auch einen mahnden Zeigefinger, wenn zu wenig getrunken wurde.

 

Produktbild VITABOTTLES Amazon.de

Wie bereits erwähnt ist die Flasche mächtig schwer. Der Griff der Flasche ist aber breit und sehr…ja griffig, sodass man keine Probleme beim Anheben und Transportieren hat. Die Öffnung des Griffes ist breit und rutschfest – sehr gut in den feuchten Situationen!

 

Auch angenehm finde ich die auslaufsichere Kappe. Ob beim Transport im Rucksack auf Wanderungen oder auf dem Beifahrersitz beim Autofahren, hier ist man auf Nummer sicher. Und wie wichtig dieses Auslauf-Ding ist, habt ihr ja bereits hier erfahren 🙂 Apropos Autofahren: Die Kappe ist mit einer Art Band an der Flasche befestigt, sie kann also nicht verlorengehen! Dies ist beim Säubern richtig gut, aber auch im Einsatz unabdingbar. Wie oft ist mir mein Wasserflaschenverschluss beim Autofahren schon in den Fußraum gefallen – und das ist nicht gerade ungefährlich – dafür gibts also hier ein dickes Plus. Was ich allerdings sagen muss ist, dass die Öffnung doch recht…groß ist. Wenn man hier nicht konzentriert ist, wird das Trinken aus der Flasche direkt ein wasserfallartiges Erlebnis 😉 Ihr könnt es aber auch einfacher machen und euch ein Glas nehmen, die Flasche aber als Anreizhilfe sehen. Dann geht’s auch bei den kleinen Mündern.

 

Alles in allem bin ich mit der GymBottle sehr zufrieden und kann sie wirklich weiterempfehlen!

 

 

 

 


Dieses Produkt wurde mir vergünstigt zur Verfügung gestellt. Dies hat keinerlei Einfluss auf meine Bewertung.

Jetzt bist du sicher! Wir testen das Dogs Creek Geschirr Active

Lange Spaziergänge sind ohne Leine immer noch am schönsten. Natürlich nur, wenn weit und breit alles sicher ist, keine Straßen im Weg sind und der Hund funktioniert. Zarro funktioniert – meistens zumindest.

Sobald wir toben sind, sind wir auch offline. Zumindest solange, wie wir auch allein sind. Denn auch dann geht Sicherheit einfach vor. Neulich jedoch waren wir, wie berichtet, in Kroatien unterwegs. Unser Haus war rundum eingezäunt und doch ist es ab und an besser (gerade in unbekannten Gefilden), eine Laufleine an den Hund zu packen. Und wo Laufleine, da auch Geschirr. Nun habt ihr ja sicher schon einmal gelesen, dass Zizzle zwar ein Geschirr hat, dieses aber hasst. Ja, er hasst es. Und wir wissen nicht warum. Es ist ihm noch nie etwas mit dem Geschirr passiert, wir verbinden es mit tollen Sachen und der Sitz war auch super.

Dogs Creek Geschirr Active Orange Gr. LTjaa. Aber zwingen will ich ihn ja auch nicht. Deshalb war ich ganz froh, als mit Fressnapf ein neues Geschirr zum Testen zur Verfügung stellte. Und dabei handelte es sich um kein geringeres Modell als das Dogs Creek Geschirr Active.

Schon als das Geschirr ankam, fiel mir die besondere und schön auffällige Farbe auf. Auch wenn mir grün besser gefallen hatte, steht ihm diese Farbe wirklich ausgesprochen gut. Zarro beschnüffelte es ausgiebig und ließ die erste Anprobe über sich ergehen. Und das sogar, obwohl ich ihm das Geschirr verkehrt herum angezogen habe. Fragt mich nicht, wieso und wie das geht – es geht.

23232031_1604802496206526_80822630_nDas Geschirr ist schön verstellbar und kann somit optimal an die Proportionen des Hundekindes angepasst werden. Was ich auch ganz wundervoll finde, ist die Möglichkeit des doppelten Anleinens. Die Ösen sind mit Metall verstärkt und halten so auch den stärksten Bollerkopp aus. Wir haben’s getestet. Die Katze lebt noch und das Geschirr ist noch ganz 🙂

 

 

Das Geschirr ist übrigens super gepolstert. Es scheint sich richtig anzuschmiegen und Zarro macht keinerlei Mucks, wenn er es trägt. Ein Wunder!

Ich kann euch Hundebekloppten dieses gute Stück absolut empfehlen!