Veröffentlicht in Allgemein, Essen und Trinken

Essen..Fassen! Heute: Pizzeria Napoli in Labin / Kroatien

Wie ihr wisst, war ich im Oktober im wunderschönen Kroatien bei Labin. Eine Stadt voller Romantik, eine Umgebung, die zum Entdecken und Entspannen einlädt. Eine Stadt – hundefreundlich und perfekt für eine warme wundervolle Zeit.

Nun werdet ihr euch Fragen, warum um alles in der Welt ich eine Pizzeria teste. ja, das kann ich mir vorstellen. Schließlich gibt es dort (fast) nur Leckereien, die in mein LowCarb-prinzip nicht passen. Ich MUSS euch dennoch von diesem Restaurante erzählen. UNBEDINGT.

23231885_1604798109540298_422594269_n.jpg

23315876_1604797966206979_888726246_nAls wir in unserem Ferienhaus ankamen, wurden wir ganz liebevoll von unserer Gastfamilie begrüßt. Natürlich gehörte auch dazu, uns die noch offenen Örtlichkeiten der Umgebung zu beschreiben. Darunter war bereits die Pizzeria auf vorderster Position. „Eure Nachbarn hier (ein sehr liebes Ehepaar mit zwei total süßen Hunden) sagen, dass sei die beste Pizza dort, die sie je gegessen haben!“ Nun, das klang ja schon einmal gut.

Irgendwann war es dann auch soweit, dass wir das Restaurant aufsuchten. Das Flair war traumhaft, die Einrichtung typisch und es roch einfach wundervoll. Die Karte war in allen erdenklichen Sprachen gehalten und voll gepackt mit leckerer Pizza und Pasta – und auch Gerichte für mich waren darauf festgehalten.

So bestellten wir einen leckeren Wein und ein Bier, ein großes Wasser, eine super Pizza mit Trüffeln und Chick n Rock für mich – Huhn in einer Weißweinsauce auf Rukkola und mit einem Berg Parmesan. Einach ein absoluter Traum! Geschmacklich war die Pizza 23361246_1604798106206965_1364471516_numwerfend und auch mein Gericht war wundervoll. Die Bedienung gab alles und auch der Nachtisch kam schnell und gut an. Nach einem weiteren Glas Wein und zwei Espressi ging es an die Rechnung. Nun. Wir hatten sonst was für Zahlen im Kopf. Bei all dem, was wir dort verdrückt hatten! Aber – wir kamen nicht einmal auf 30 Euro – zu zweit! Toll, oder? So toll, dass wir direkt noch einmal hingingen.

Und ich sage euch, beim zweiten Mal hatte ich einen wahren Traum auf dem Teller. Gefülltes Huhn an Grillgemüse mit Gorgonzolasauce. Punkt, Satz und Sieg! So gut hatte ich selten gegessen.

Kurz gesagt: Seid ihr einmal in der Nähe von Labin, besucht NAPOLI unbedingt!!!!

Advertisements
Veröffentlicht in Allgemein

Frag mich was! Interessantes zum Freitag, der nun ein Sonntag ist XI.

Puh. Trotzdessen, dass ich den Montag aufgrund eines böses Infekts daheim verbracht habe, zieht sich die Woche doch schon wieder ganz schön lang. Ihr wisst ja, wenn ihr das jetzt gerade am Sonntag gemütlich von eurer Couch aus lest, sitze ich Freitagmorgens vor dem Rechner und tippe euch diese Zeilen. Tick-Tack. 7:22 Uhr.

Ich bin jedenfalls noch ordentlich müde und auch das Wochenende wird dem Erholen nicht diesen – und die Woche erst recht nicht. Besuch über Besuch mit Besuch kündigt sich an, Dienstag Weihnachtsfeier, Mittwoch Konzert. Ich glaube, am Ende der kommenden Woche bin ich noch müder ^^

Ich möchte euch aber natülich wie immer die Freitagsfüller und Freitagsfragen beantworten – trotz zufallenden Augen.

6a00d8341c709753ef0111690e6fe7970c-500wi

1. Der beste Weg um Stress aus dem Weg zu gehen, ist diesen vorher zu erkennen. Manchmal mehr, manchmal weniger =D

2. Leider sehr eingeschränkt lese ich gerade, und das muss sich in den nächsten Wochen wieder ändern. man sollte sich öfter Zeit für sich nehmen. Ich springe aber irgendwie lieber für andere, um denen irgendwas abzunehmen..hmmm–

3. Mein Adventskranz wurde dieses Jahr von der SchwiMu zur Verfügung gestellt =)

4. Schnee wäre jetzt unglaublich.

5. Es nähert sich der Schnee! Also…vermute ich.!

6. Ich habe wirklich alle Geschenke beisammen außer einem kleinen, um die Wahrheit zu sagen. Und ihr?


1.) Bist Du schon in Weihnachtsstimmung?

Ähm… weiß nicht. Ein bisschen vielleicht? Irgendwie geht die Weihnachtszeit dann ja auch so rasend vorbei und das betrübt mich schon wieder -.-“

2.) Machst Du große Geschenke zu Weihnachten?

Wie man das so nimmt. Der Ehemann bekommt einen Wäschekorb voller Geschenke, die seit September gesammelt sind. Viel kann ich hier aber nicht verraten, es wird mitgelesen =D

3.) Wie feierst Du dieses Jahr?

Am 24. direkt feiern wir bei der SchwiMu, am 25. fahren wir für den Tag zu meinen Eltern und danach besuchen wir die Großeltern meines Mannes =)

4.) Die Wahl der Qual: Würdest Du lieber einem Kind eine hübsch verpackte aber leere Schachtel schenken oder keine Geschenke bekommen?

Hmm. Ich kenne da eine kleine Maus, die würde sich am Ende sogar über den Karton freuen =D

Veröffentlicht in Allgemein, Produkttests

Erinnerungen für die Ewigkeit III – Ein Fotobuch im Kleinformat von SaalDigital.

Die Weihnachtszeit rückt immer und immer näher und es ist doch echt verrückt, wie die Zeit gerannt ist. Habe ich euch nicht gerade eben erst noch von meinem Thailandurlaub vorgeschwärmt? Der ist schon wieder viel zu lange her…Tzzz. Nun. Jedenfalls steht Weihnachten jetzt vor der Tür., Ziemlich nah sogar und Geschenkesuchen ist angesagt. Ich mache das ja nicht erst im Dezember oder gar kurz vor dem heiligen Abend, sondern starte im September mit den ersten Käufen. Erstens siehts dann nicht ganz so schlimm auf dem Konto ein und zweitens… findet sich so irgendwie immer etwas mehr. Dieses Jahr ist der Geschenke-Wäschekorb für den Mann schon arg voll, doch ein traditionelles Geschenk fehlt noch – das alljährliche „Unser Jahr“-Buch! Ja, ich schenke meinem Mann jedes Jahr ein Fotobuch mit gemeinsamen Bildern aus unserem Urlaub.

Wieder stand natürlich die Frage im Raum, mit welchem Anbieter ich vorlieb nehmen möchte. Nach einigen Recherchen und Enttäuschungen habe ich mich dann (einmal mehr) für SaalDigital entschieden. Nun werdet ihr sagen – schon wieder und sie bloggt erneut darüber? Ja – und das hat auch einen guten Grund.

Ich habe im letzten Jahr durch diverse Anlässe recht viele Fotoprodukte gestaltet. Viele bei bereits vertrauten Anbietern, die mich plötzlich mehr als enttäuschten. Entweder die Eingabe von Elementen war kaum möglich, die Bildverarbeitung grottig oder das Ergebnis einfach nur traurig. Mir ist bei Anbietern, die mich begeistern, aber auch eine lange und konsistente Leistung wichtig. Und genau deshalb wollte ich Saal Digital nun mehr als ein Jahr später (das erste Fotobuch bestellte ich im November ‚
16) auch unter die Lupe nehmen.

 

Die Webseite.

Als erstes wollte ich natürlich sehen, ob sich die Webseite in irgendeiner Art verändert hatte und konnte aufatmen. Der fluffig Überblick, den SaalDigital bieten, erhellte auch hier mein Gemüt. Strukturierte Reiter, die auf einen Blick die wichtigsten Produkte ankündigen, fallen direkt beim ersten Blick auf.

Ob Fotobuch, Karten, Poster oder Wandbilder hier ist für jeden Besucher etwas dabei – zumindest dann, wenn es um klassische Bildprodukte geht. Fototassen, Kissen oder anderen „Schnulli“ sucht man hier vergeblich. Das finde ich aber gar nicht schlimm. Ganz im Gegenteil, für mich wirkt dies sehr seriös. SaalDigital hat eine hohe Qualität und spricht so mit seinen Fotoergebnissen besonders Fotografen, Künstler oder ähnliche Kunden an – der Kleinstkunde (privat) ist aus meiner Sicht gar nicht die große Zielgruppe. Dies bedeutet aber nicht, dass wir als Unerfahrene mit der Software nichts anfangen können. Denn: Vor dem Gestalten steht hier der Download. Saal Digital bietet kein klassisches Onlinetool, sondern eine sehr umfangreiche Software an. Im Profibereich erhält man zudem die Möglichkeit, mit Indesign und Co zu agieren, um das perfekte Ergebnis zu erzielen. Kein Wunder also, dass besonders Profis auf diesen Anbieter wohlwollend zurückgreifen 🙂

Unbenannt

Angenehm finde ich hier auch, dass Lieferzeit und Versandkosten sehr transparent dargestellt werden. Dies ist, gerade im Preisvergleichswahn der Weihnachtszeit, nämlich ein sehr großes Thema. Oftmals sucht man sich dann dumm und dümmer, bis die richtige Hintertürverlinkung irgendwie einen Treffer auf die Versandkosten leitet. Hier wird mit offenen Karten gespielt – von Anfang an und das finde ich absolut toll.

 

verschiedene Kalender
Saal-digital.de

Ein weiterer positiver Punkt, der direkt beim Willkommensreiter ins Auge fällt, ist das Auftragscockpit. Habt ihr eine Bestellung getätigt, könnt ihr hier eure Daten eintragen und den Vorgang prüfen – oder aber Rechnungs- und Lieferadresse noch schnell ändern, denn wie oft kommt es einfach zum Tippfehler!

30% auf Karten und Minileporellos
Saal-digital.de

 

 

 

Momentan laufen natürlich die Vorbereitungen für das Weihnachtsgeschäft und das sieht man der Seite natürlich auch an. Weihnachtsdeko und besondere Angebote locken den Privatkunden dann nämlich doch ganz schön.

 

Die Meinung des Kunden ist hier viel wert.

Um seine Kunden zu binden oder sogar erst einmal neue zu generieren, zeigt SaalDigital auch seine Kundenmeinungen offen und diese sind fast durchgängig sehr positiv. Ich finde angenehm, dass hier die Meinungen scheinbar nicht verfälscht sind, da sich das Unternehmen auch seinen schwächeren Bewertungen entgegen stellt und diese offen darstellt. Das finde ich sehr angenehm, lassen doch viele Dienstleister die negativen Bewertungen einfach weg. Hier kann man übrigens auch einsehen, dass viele negative Bewertungen (gerade aus 2016) aus der Weihnachtszeit kommen. Ein noch größerer Anlass, dass alles genau jetzt einmal auszutesten. Ob bei mir alles zeitnah ankam?

Die Software….

hat sich nicht verändert. Die Bedienung ist wie bekannt sehr einfach, die dazugestaltbaren Hintergründe und Clipsart ebenso vielfältig wie die Schriftarten und Farbgebungen. Das gefällt mir ausgesprochen gut. Ich mag die Software und komme gut mit ihr und der Verarbeitungszeit super gut klar. Nur eines muss ich etwas negativ ansehen. Im Gegensatz zu vielen anderen Anbietern, kann ich hier nicht Bilder aus verschiedenen Computerordnern in einen „Programmordner“ laden, sondern lade direkt aus dem PC-Ordner. Also: entweder ich sammle vorher alles zusammen und lege einen Extraordner auf dem PC an oder ich muss mich leidig durchkämpfen. Und habe ich 3 Bilder hier, 5 da und 7 dort, dann wird’s spannend – vor allem was die Ladezeit großer Ordner angeht. Hier könnte man aus meiner Sicht noch ein klein wenig nachhelfen 🙂

Lieferzeit.

Nun wird’s spannend! Ich hatte euch ja weiter oben gesagt, dass das Unternehmen seine Kundenbewertungen sehr transparent darstellt und seine Schwäche damit annimmt. Ich wollte wissen: Wie sieht es dieses Jahr mit der Lieferung im Weihnachtsmonat aus? Ich habe mein Buch am 28.11.17 in Auftrag gegeben. Ja, nicht auf den letzten Drücker, aber dennoch schon in der hektischen Bestellungszeit. Bei mir wurde bei Bestellung eine Lieferzeit von etwa einer Woche angegeben. UND?

………   ……………..   ………….. –>

Alles super. Pünktlich wie vereinbart kam mein Buch an und kann so bequem seine Hülle in Geschenkpapier einnehmen. Die Qualität ist noch immer sehr sehr gut, die Bilder sind gestochen scharf (obwohl viele mit der Handycam aufgenommen) und optimiert. Ich finde es super und bin noch immer begeistert von SaalDigital!!!

 

Übrigens sucht Saal Digital regelmäßig testwillige für Fotobücher, Wandbilder und Co. – schaut doch einfach einmal vorbei!


Dieses Produkt wurde mir vergünstigt zur Verfügung gestellt. Dies hat keinen Einfluss auf meine Bewertung.

Veröffentlicht in Allgemein, Produkttests

Vom Krokodil zum Seidentuch. Wundervolles Schnell-Ergebnis mit Bi-Oil

Wie ich euch schon in einem anderen Beitrag erzählt hatte, war ich ja neulich erst mit Pauken und Trompeten beim Hautarzt und allem, was da so dazugehört.

Jedenfalls waren keine 2 Tage nach dem Termin vergangen, als ich eine merkwürdige Stelle an meinem Hals bemerkt habe. Unbeachtet, denn irgendeine allergische Sache kann es ja immer sein, habe ich es erst einmal gekonnt ignoriert. Allerdings breitete sich die zuerst kleine Stelle wirklich schnell aus und so hatte ich doch recht flott Angst, mich in ein Reptil zu verwandeln. Die Haut war nämlich nicht nur trocken, sondern direkt ledrig und …ja… reptilartig.

 

Bildergebnis für BiOil
Familie.de

Nun stellt euch mein leicht panisches Gesicht dabei vor =D Da es fast unmöglich ist, mit meinem Hautarzt zeitnah einen Termin zu vereinbaren, führte mich mein Weg vor dem Wochenende zunächst in die Apotheke. Doch wirklich weiter wusste man auch dort nicht. Zwar gab es für mich eine Salbe, die auch bei Neurodermitis helfen sollte, doch auf meiner empfindlichen Hautstelle brannte sogar das – und besser wurde es auch nicht.

 

Was nun? Mir fiel ein, dass ich vor etwas längerer Zeit bei einem Test eine Flasche Bi-Oil bekommen hatte. Das Zeug versprach laut Anleitung und Internetportalen ja Wunder und da es unparfümiertes, reines Öl war, wollte ich es gern einfach testen.

2 Mal täglich habe ich das Öl also auf meine Reptil-Stelle am Hals aufgetragen und – ja, man glaubt es kaum, hat es aber irgendwie erwartet – die Haut heilte ab, wurde wieder weich und zart. Die überflüssigen Hautschuppen fielen einfach ab und es blieb nicht einmal eine Rötung zurück.

Für mich der absolute Retter, denn eine Chance auf einen HA-Termin sah ich in den Sternen und ich bin zwar ein großer Schlangenfreund, aber selbst verwandeln wollte ich mich nicht.

Bei trockener Haut kann ich euch das Bi-Oil wärmstens empfehlen!


Das Produkt wurde mir kostenfrei zum Testen zur Verfügung gestellt. Dies hat keienrlei Einfluss auf meine Bewertung!

Veröffentlicht in Allgemein, Essen und Trinken

Essen..Fassen! Heute: Das Thai-Restaurante Sala in Dresden (Pieschen)

Vorab: Leider gibt’s dazu keine Bilder – die Webseite bietet mir nichts und ich habe auch voll verschwitzt, selber welche zu machen *shameonme!*

Aber darum soll es ja auch nicht unbedingt gehen.

Ihr wisst ja, ich war diesen Sommer (Gott, ist das schon wieder gefühlt ewig her) im wunderschönen Thailand, besser gesagt auf der Insel Koh Chang. Es war traumhaft, das Wetter typisch, die Umgebung unbeschreiblich und ich habe mich nicht nur in Land und Leute, sondern auch in die leckeren Speisen dort verliebt.

Umso begeisterter war ich, als Anfang September ein richtiges thail.- Restaurante ganz nah bei uns eröffnete. Begeistert, weil es pur-thailädisch zu sein schien, ohne den Chinaessen-Mischmasch. Und so stieg auch die Hoffnung, dort ganz typische Gerichte serviert zu bekommen. Ich wusste ja, dass zahlreiche Zutaten auch in Deutschland – sogar in DD ganz einfach zu bekommen sind und so hielt die Hoffnung wirklich lang, dass die Köche das auch wussten.

Nun. Angekommen erwartete uns ein mit Bambus eingerichtetes, recht kleines Lokal. Die Bedienung war nett und so freute ich mich weiter. Die Karte geöffnet, fiel dann allerdings schon der erste Schatten. Zwar klang alles unglaublich lecker, doch irgendwie fehlte mir eben das ganze klassische Zeug. Mein Mann freute sich sehr auf typische Pad Thai-nudeln aus Reismehl und keine normalen Eiernudeln. Pustekuchen. Aber gut, man würde etwas finden.

Zur Vorspeise bestellten wir uns Tintenfisch und  Frühlingsrollen. Die Rollen waren sehr lecker und knackig, der Fisch allerdings gummiartiger, als ich es erwartet hatte. Zur Hauptspeise bestellte ich mir etwas mit dem Schärfegrad PET PET – auch bekannt als „feuert gut“ und mein Mann suchte sich ein Reisnudelgericht aus. Nun, kurz und knapp: Mein Essen war lecker, aber nicht ansatzweise scharf und die Reisnudeln waren auch einfach nicht klassisch bereitet.

Wir meckern hier auf hohem Niveau, denn sowohl preislich als auch geschmacklich war das Essen wirklich gut. Wir waren dennoch enttäuscht, denn so sehr hob sich das Essen nicht vom ganzen eingedeutschten China-Essen ab, wie wir erhofft hatten.

Schade, aber vielleicht ist ja noch Potential nach oben! Solltet ihr in Dresden und Umgebung einen guten, authentischen Thailänder kennen, gebt Bescheid 🙂

Veröffentlicht in Allgemein

Frag mich was! Interessantes zum Freitag, der nun ein Sonntag ist X.

Advent, Advent, das erste Kerzchen brennt! Ja, sogar bei uns. Dieses Wochenende sind wir endlich wieder zusammen, der Mann muss mal nicht arbeiten und das genießen wir jetzt natürlich. Den Adventskranz haben wir dieses Jahr nicht selbst gemacht, sondern von der SchWiMu bekommen. Das war nämlich ihr Spieleinsatz zu einem unserer Hochzeitsspiele (übrigens, das geht so – wir hatten es abgewandelt.).

Nun, leider ist das Wochenende nun schon wieder fast vorbei und der Montag steht in den Startlöchern. Dennoch halte ich für die letzten Wochenendstunden noch die spannenden Freitagsfüller und Freitagsfragen bereit!

 

6a00d8341c709753ef0111690e6fe7970c-500wi

1. Bei dieser Kälte will ich mich eigentlich nur unter einer dicken Decke verkriechen. Sieht im Büro aber sicher irgendwie blöd aus, oder was meint ihr? 😀

2.Dieses Weihnachten wird besinnlich und stressfrei – und ich glaube fest daran.

3. Schnee  liegt hier noch keiner. Hat jemand von euch schon weiße Flocken zu vermelden?

4.Ich habe hier alles im Griff, auch wenn es manchmal anders aussieht .

5. Am besten wäre es, wenn die kommenden Tage nun recht schnell vergehen. Die Urlaubstage zwischen Weihnachten und Neujahr kann ich echt brauchen!

6. Glühwein nasche ich nur in der Vorweihnachtzeit. Mit Keksen und Co kann man mich nämlich nicht vom Ofen vorlocken!

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend Freitag freu(t)e ich mich auf den Spieleabend bei Freunden. Eine Partie Munchkin schadet nie! Morgen  Samstag habe ich geplant, aufzuräumen, während der Trauzeuge das Auto vom Mann waschen muss. Auch eine Hochzeitsaufgabe! Was danach geht, ist noch fraglich. Und Sonntag möchte ich eine schöne Toberunde mit dem Hundekind drehen, sporteln und danach, dass meine Couch mich als Rudelmitglied aufnimmt XD.

1.) Ist Nikolaus ein besonderer Tag für Dich?

Ähm.. klar ist es niedlich, einen gefüllten Stiefel zu bekommen mit allerhand Leckerei, aber irgendwie schenkt man sich im Dezember eh schon eine ganze Menge, sodass ich das nicht als MUSS ansehe. Das Hundekind bekommt aber sicher wieder etwas und vielleicht auch der Mann eine Kleinigkeit.

2.) Hast Du als Kind Geschenke zu Nikolaus bekommen?

Definitiv. Und zwar Doppelt! Denn der Nikolaus war nicht nur bei Mama, sondern natürlich auch bei den Großeltern 🙂

3.) Hast Du bestimmte Traditionen zur Adventszeit?

Normalerweise backe ich, aber darauf habe ich dieses Jahr so gar keine Lust. Ansonsten gibt es noch eine „Gang-Tradition“. Wir treffen uns alle vor Weihnachten und schauen jedes Jahr ein und den selben Film an =D

4.) Die Wahl der Qual: Würdest Du lieber 10 Kindern sagen, dass es den Weihnachtsmann nicht gibt oder einen frisch gebauten Schneemann vor den Augen des kindlichen Erbauers umwerfen?

Wenn mein Mann das jetzt liest wird er sagen: „Das würde die beides nicht stören“ ….. ^^

 

Unbenannt-3

Veröffentlicht in Allgemein

OffTopic aus dem Leben von AHUN: Hochzeit ohne Hindernisse.

Ihr kennt sicher das Mysterium um die Fehlläufe so kurz vor der Hochzeit. Mega Pickel, eingewachsene Nägel, abstehende Haare, Frisuren die nicht halten und und und.

Macht euch selbst keinen Stress. Bei mir war nämlich absolut nichts davon der Fall und alle Vorbereitungen liefen wunderbar. Glaubt ihr nicht? War aber so! Einen kleinen Einblick darüber und einen kleinen Angstnehmer bekommt ihr daher jetzt 🙂


Die Nacht verlief natürlich mit wenig Schlaf. Echt wenig. Ich hatte zwar dafür gesorgt, dass mein Hundejunge, unser Ringträger, bei mir nächtigte, dennoch wollte mein Herz einfach nicht aufhören, bis zum Halse zu pochen…und das war echt das einzige, was „schief“ ging (auch wenn ich denke, dass das sehr normal ist^^)

Heilfroh war ich, als ich endlich aufstehen konnte, meine Trauzeugin weckte und das Frühstück vorbereitete. Naja. Für sie. Ich bin eh nicht der große Esser und unter der Aufregung erst recht nicht. Denn langsam sollte es losgehen. Und man weiß ja nie, ob alles passt.

Gestartet haben wir mit den Haaren. Das war nämlich ein Mysterium. Und auch wenn ich die ganze Zeit vorher beteuert hatte, dass ich die Haare einfach aufmache, wenn nichts geht, kam der Perfektionist dann doch durch. Beim Probefrisieren hatte nämlich nichts geklappt. Zumindest nicht so, wie ich es wollte. Doch siehe an: direkt beim ersten Versuch saß die Frisur wie eine Eins! Damit war der erste Graus abgedeckt.

Weiter ging es mit dem Makeup, was ich auch selbst machte. Ich lasse doch keinen an mein Gesicht! Und auch hier: Jeder Strich saß, jede Pinselführung wie von einem Künstler ausgeführt. Binnen 10 Minuten war mein Hochzeitsmakeup fertig. JA, echt! Und das habe ich vorher nicht einmal ausprobiert!

Nach ein paar Stunden voller Sekt und Spaß (wir hatten ja mehr Zeit eingeplant, um eventuelle Probleme noch ausbügeln zu können), ging es dann an den letzten Punkt. Die Blogmuddi und ihr Kleid.

Herjee. Davor hatte ich am meisten Angst. Warum? Tjaa nun..weil ich mich irre gemacht hatte damit. 2 Wochen vor der Hochzeit bat mich meine Freundin und Schneiderin zur letzten Anprobe. Recht spontan! Es war ein wahrlich warmer Tag und ich kam gerade eben erst aus der warmen Dusche, um die 3 Stufen nach unten zu gehen. (Nur Vorteile, wenn die Kleiderfee mit im Haus wohnt!!!) So. Nun denkt ihr alle sicher ein ganzes Stück weiter als ich, was? Richtig. Warme, heiße, feuchte Haut dehnt sich etwas aus und macht so eine Anprobe erschwerlich. Mein Kopf sagte aber: Du hast zugenommen! Also hieß es ganz klar: die kommenden 14 Tage fasten. Und ich sage euch, das hätte ich knallhart durchgezogen! Nun..nach 3 Tagen reichte es dem HerrMann aber und so scheuchte er mich, diesmal nicht nach 3 Stunden unter der Dusche, sondern ganz normal temperiert und trocken, noch einmal zur Kleiderfee. „Du glaubst doch wohl selbst nicht, dass DU irgendwo irgendwie und irgendwann zugenommen hast!“ … … hatte ich auch nicht. Denn auf Anhieb passte das Kleid wie angegossen. Oh man..was man sich für Sorgen vorher macht, die absolut unbegründet sind!

IMG_2406
Der weltbeste Ringträger!

Alles saß, alles passte und so konnte die Trauung ganz ohne Probleme und Stress starten und der Hochzeitstag so richtig beginnen. Wie der Tag anfing, zog er sich auch weiter. Entspannt und Fehlerfrei.

….

Liebe Trauzeugin, wenn du mitliest: NEIN, dass ich meinen Brautstrauß in der Küche vergessen habe, zähle ich nicht als Fehler! Ich hatte eh keine Hand mehr frei für den Blumenstrauß 🙂 (Wir holten den Strauß natürlich noch rechtzeitig vor dem Brautstaußwurf ab und alle waren glücklich :D)

 

Also Mädels. Stresst euch nicht, wenn ihr kurz vor der Hochzeit steht. Denn wenn ihr euch einredet, dass etwas schief läuft, dann wird das sicher auch so sein. Ihr habt nur die Liebsten um euch herum und selbst wenn ein kleiner Fehler unterläuft, wird das neben eurem Strahlen gar nicht auffallen!

Ist euch denn bei euren Hochzeiten oder Hochzeiten von Bekannten etwas richtig blödes und typisches passiert? Das würde mich ja brennend interessieren!

Unbenannt-3

 

 

Veröffentlicht in Allgemein

Die Sache mit den Adventskalendern.

Nun ist es soweit. Der erste Dezember steht tatsächlich schon am Kalender und in gut drei Wochen sitzen wir unter dem Weihnachtsbaum, essen Kekse, trinken Wein und packen zahlreiche Geschenke aus (oder sieht eure Weihnachtstradition etwa anders aus?). Um die Zeit bis dahin zu verkürzen, gibt es diese tollen Kalenderchen, die jeden Tag ein spannendes Türchen bereithalten. Habe ich  euch schon erzählt, dass ich dieses Jahr eine mittelschwere Ehekrise zum Glück noch rechtzeitig vermieden habe? Nein? Das war so.

Wir hatten ein paar Tage vorher für den Hundejungen einen Adventskalender besorgt und auch ich hatte bereits kräftig geshopped, denn der Mann sollte wieder einen selbst gebastelten Kalender bekommen. Grund: Das, was da drin ist, gibt’s einfach nicht fertig zu kaufen. Ich würde euch gern näheres verraten, aber hier wird sicherlich kräftig mitgelesen und wir wollen ihm den Spaß ja nicht verderben. Jedenfalls sitzen wir so gemeinsam herum und ich sage aus einer Laune heraus: Du, neulich hätte ich mir fast selbst einen Adventskalender gekauft. Aber ich dachte, dass zwei Stück dann doch zu viel sind.“ …er schaut mich an. „Ähm…ich dachte, wir wechseln uns ab? (MEMO: WIR WECHSELN UNS NIE AB. SEIT JAHR UND TAG BEKOMMT JEDER EINEN!!!)“ …. ….

Man stelle sich nun meinen Blick vor. Der Mann merkte, dass er wohl schnell doch noch etwas besorgen müsse. Stellt euch vor, wie sauer ich gewesen wäre, wenn Hund und Mann am morgen schön die Türchen öffnen und ich nicht! Er hat gehandelt und so begrüßte mich heute früh ein wunderschöner Kalender von Alessandro ❤

Was habt ihr für Kalender erhalten oder verschenkt?

Es gibt ja aber nicht nur die Kalender, die man tatsächlich anfassen kann, sondern auch zahlreiche Kalender im Netz, die mit tollen Geschenken und Gewinnen locken. tatsächlich hatte ich die letzten Jahre für den Hund 1-2 Mal Glück und so bekam auch er das ein oder andere Goodie. Doch ist es am Ende nicht mehr, als ein Adressen-Sammeln? Was haltet ihr von den Onlinekalendern? Wo macht ihr mit und hattet ihr die letzten Jahre Glück?

Unbenannt-3

 

Veröffentlicht in Allgemein, Essen und Trinken

Essen..Fassen! Heute: Fräulein Lecker in der Dresdner Neustadt

Jetzt wird’s süß – und zwar im doppelten Sinne! Ihr habt recht – ich bin nicht so die typische Naschkatze, aber wenn es mich nach einem Stück Kuchen, einem Muffin oder einem süßen Törtchen läppert, dann gibt es keine andere Anlaufstelle als „Fräulein Lecker“ in Dresden.

Stellt euch vor, es ist ein kühler Herbsttag  oder es geht, wie jetzt, auf den Winter zu und ihr sucht nach einem Fleckchen Wärme. Nicht nur im Sinne der gefühlten Temperatur, sondern auch im Sinne von Wärme im Herzen – einem wohligen Gefühl von Geborgenheit und einem Ort, um die Seele richtig baumeln zu lassen und für einen kurzen Moment dem Alltag zu entfliehen. Dann, ja dann seid ihr hier genau richtig.

In einem niedlichen, kleinen und mit sehr viel Liebe eingerichtetem Café entdeckt ihr alles, was das Naschkatzen-Schlemmerherz höher schlagen lässt. Hier wird mit Leidenschaft und Kreativität gebacken und das sieht man definitiv in jedem einzelnen, handgefertigtem Stückchen.  Torten, Kuchen, Muffins, Brownies, Cupcakes und Cakepops – hier ist für jeden Appetit der richtige Stiller da. Und ich kann euch gar nicht oft genug sagen, wie lecker die Teilchen tatsächlich sind.

 

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.
Eine kleine Leckerei geht immer 🙂

Besonders gut gefällt mir an diesem Lokal definitiv der Grundgedanke, der Gesundheit und Genuss vereint. Fräulein Lecker setzt nicht auf herkömmliche Mehle, sondern verwendet ausschließlich hochwertige Zutaten wie Dinkelmehl, Dinkelvollkornmehl und Rohrohrzucker – verzichtet dabei vollkommen auf Zusatzstoffe. Und glaubt mir: das braucht es auch nicht!

Die Mädels im Laden sind auch ein Grund, warum man dort einfach hin muss. Ich habe dort noch nie schlechte Laune, die am Kunden ausgelebt wird, erlebt. Ein nettes Lächeln, eine freundliche Geste und immer ein witziges Wort sind dort an der Tagesordnung und tragen zum Wohlfühlerlebnis definitiv bei. Auch Beratung wird hier groß geschrieben. Ihr wisst nicht, was hinter den leckeren Süßigkeiten steckt – fragt einfach nach und ihr werdet bis ins Detail aufgeklärt 🙂

 

Doch nicht nur dann, wenn euch der kleine Appetit packt, könnt ihr die Leckereien genießen. Ihr heiratet, habt eine Familienfeier oder einen anderen tollen Anlass geplant? Glaubt mir, auch dann seid ihr hier richtig. Und da spreche ich aus Erfahrung – habe ich doch erst „neulich“ meine Hochzeitstorte hier kreieren lassen. Inhaberin Maria ging dabei auf jeden unserer Wünsche ein und setzte jedes noch so kleine Detail mit viel Hingabe in einer absoluten, wenn auch außergewöhnlichen, Traumtorte um.

 

Genug geschwärmt! Wenn ihr unsere Dresdner Neustadt besucht, dann solltet ihr unbedingt zumindest auf einen kleinen Cupcake bei Fräulein Lecker  auf dem Bischofsweg 28 vorbeischauen! 🙂

>>> Zur Page von Fräulein Lecker Dresden <<<

fr lecker

 

Veröffentlicht in Allgemein

Frag mich was! Interessantes zum Freitag, der nun ein Sonntag ist IX.

Hallo meine Lieben! Das Wochenende ist jetzt schon wieder am ausklingen und für mich war es dieses Mal wieder ein lonely-Wochenende, denn der Mann war arbeiten. Nicht nur 8 Stunden, sondern quasi den ganzen Tag. Das kommt leider recht häufig vor und für mich ist das Wochenende dann auch meist „für den Pops“. Klar hat man dann Zeit für sich, aber irgendwann wird auch das öde.

Damit euch nicht öde wird, habe ich wieder die berühmten Freitagsfüller  

und die Freitagsfragen vorbereitet.

Los geht`s!

6a00d8341c709753ef0111690e6fe7970c-500wi

1. Ich könnte mal wieder Sushi-essen-gehen! Ja, da hätte ich mal wieder richtig Lust drauf. Wie steht ihr so zu Sushi???

2. Bei dem Wetter zieht man sich lieber mehr drunter. Man kann den Tag ja kaum durschschauen!

3. Bloß nicht einschlafen, denke ich mir manchmal abends auf der Couch. Wäre ja blöd, etwas zu verpassen. Aber irgendwie schlaucht die dunkle Jahreszeit schon.

4. Den Weihnachtsmarkt besuche ich nur recht selten. Einmal im Jahr nehmen wir uns das im Freundeskreis aber vor. Dann starten wir vormittags, um dann am Nachmittag unseren Traditionsfilm zusammen zu schauen und leckeren Ofenkäse zu schlemmen. Eine jährliche und wichtige Tradition!

5. An meiner Tür hängt ein Warnschild zum Hund. Wer also wirklich da ohne Fragen rein möchte… =D

6. Ich spüre langsam das Aufkommen von Schnee in den Fingerspitzen.

7. Was das Wochenende angeht, heute Freitag-Abend freu(t)e ich mich auf einen unverplanten Abend. Mal sehen, was sich der Mann so vorgenommen hat (darf ja nicht so lange gehen, immerhin muss er halb 8 auf Arbeit stehen), morgen Samstag habe ich geplant, mal wieder aufzuräumen (so richtig) und Sonntag möchte ich tatsächlich nur die Beine hochlegen. Mehr bleibt ja nicht übrig!

 


 

1.) Führst Du Selbstgespräche?

In Gedanken auf jeden Fall. Finde ich aber auch gar nicht schlimm. So kann man gut abwägen, wie man mit Situationen umgeht, finde ich. Besonders gut klappt das, wenn ich was getrunken habe. Dann sagt mir mein „klarer“ Kopf, dass ich nicht so betrunken aussehen soll. =D

2.) Was war Deine größte Jugendsünde?#

Ähm… Ich habe nicht gesündigt! … Also ich kann mich zumindest an nichts erinnern, was ich heute so richtig schlimm und sündig finde.

3.) Wie geht es Dir?

Besser. Und wisst ihr warum? Ich habe jemanden gefunden, der meine neue Kollegin werden könnte. Das Gespräch war super und es könnte gut funktionieren. Nun muss nur noch der Geschäftsführer alles absegnen.

4.) Die Wahl der Qual: Einen Monat lang nicht waschen oder einen Monat lang kein Internet?

Also rein theoretisch hab ich genügend Klamotten, um einen Monat ohne Wäschewaschen auszukommen. Und wenn es doch nicht reicht, ist das ein Grund mehr, um online zu shoppen =D

Auf der anderen Seite: einen Monat in Thailand, den halte ich auch locker ohne Internet aus. Es kommt eben darauf an, wo man gerade ist und vor allem mit wem 😉

Unbenannt-3