Take Care! Ich teste das Trockenshampoo – für Hunde

…ich liebe ihn. Diesen großen, schwarzen, muskulösen…Hund. Ja, zarro ist mein Seelenstreichler und mehr, als nur ein haustier. Er ist Familie. Meine zweite Hälfte. Mein hündisches Ich. Doch während ich ein fruchtiges Parfum als besondere Note einsetze, bevorzugt HerrHund eher den etwas natürlicheren Duft. Ala Hasen-Kaka, Fischmodder, abgestandene Pfütze. Ja, das findet der ganz klasse. Seine Nase auch – meine eher nicht so. Doch für die gar nciht so unempfindliche Hundehaut ist es nicht wirklich gut, die Fellnase nach jedem Wildness-Duftbad in die Badewanne zu stecken. Das hat sich wohl auch TAKE CARE gedacht und für den Hund von Welt ein TROCKENSHAMPOO auf den Markt gebracht.

Das Design:

 

Das Trockenshampoo kommt in einer handlichen Pump-Sprühflasche. Ganz ehrlich, das hatte mich zunächst ziemlich verwundert, denn unter TROCKENSHAMPOO verstehe ich eigentlich eher eine Art Puder. Nun. Die Sicherung lässt sich mit einer Hand bedienen, sodass man die Flasche nicht aus der Hand nehmen muss, wenn man den Hund bereits für das Bad der etwas anderen Art „gesichert“ hat. Ich bin ja ganz froh – Zarro macht das alles nichts aus, den muss man bei solchen Aktionen nicht einmal festhalten. Es soll ja aber auch Kandidaten geben, die das eher unschön finden =)

 

Die rosa-pinkfarbene Banderole hat mich etwas abgeschreckt – wird sich das auch für Rüden von Welt eignen? Hier könnte eine etwas neutralere Farbe gewählt werden, wenn es wirklich ein UNISEX-Produkt ist. Die große Hundeabbildung bringt allerdings eine Menge Aufmerksamkeit auf sich und so fällt das Spray im Geschäft sicher gut auf.

Der Geruch:

Ich bin mal ehrlich – für mich ein sehr sehr angenehmer Duft. Frisch, blumig – aber eben auch weiblich. Im Gegensatz zu einem anderen „Hundeparfum“, dass ich testen durfte, riecht dieses hier alles andere als herb. Bei einer Hündin wohl perfekt, bei meinem Proll aber irgendwie unpassend. Auch hier fände ich einen etwas universelleren Geruch nach Kokos oder ähnlichem angemessener.

Der Einsatz:

Das Spray lässt sich gut auftragen, sollte aber von Ohren und Augen ferngehalten werden. Nach dem Einsprühen kann man das Sprüh-Shampoo mit einer Bürste gleichmäßig im Fell verteilen, hat man es mit der Dosis zu gut gemeint, kann man den Hund nach der Massage auch abtrocknen – so die Beschreibung. Das Verteilen klappt super, allerdings bleiben hartnäckige Dreckstellen auch nach mehrmaligem besprühen weiterhin schmutzig. Das Fell bekommt zudem einen leicht talgigen Schimmer, die Griffigkeit ist auch eher unschön.

Fazit:

Für meinen Hund ist das Shampoo leider nicht wirklich geeignet. Gerade bei verdreckten Hundejungs muss wohl doch eher die Dusche mit richtigem Shampoo ran. ich für meinen Fall hätte das Spray daher nicht als Shampoo, sondern als Hundeparfum oder eine Art „Conditioner“ bezeichnet. Als Parfüm, zum Auffrischen des Hundefelles kann ich mir diee sehr gut vorstellen. Hier sollte noch einmal überarbeitet werden 🙂

Wie sehen eure Hunde das so mit dem Badevorgang?

 

 

Werbeanzeigen

2 Gedanken zu “Take Care! Ich teste das Trockenshampoo – für Hunde

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s