Weihnachtspause

Meine lieben Leser – ich bedanke mich für eure Treue und die tollen Feedbacks zu den einzelnen Themen. Über die Weihnachtszeit werden wir hier eine kleine Pause einlegen – denn ich glaube nicht, dass ich Zeit (und Muse) habe, neue Produkte für euch unter die Lupe zu nehmen 🙂

Ich wünsche euch eine fantastische Weihnachtszeit und spätestens im neuen Jahr erwarten euch hier wieder wundervolle und spannende Produkttests!

Bis bald, eure Blogmuddi 🙂

Werbeanzeigen

Wunderschön in den Winter starten: die neue Look-Box von Müller

Wenn die Stimmung durch triste und nasse Wintertage schon nicht unbedingt die beste ist und die Sonne nicht wirklich scheint, sollten wir doch wenigstens strahlen! Genau dafür hält Müller auch jetzt im November / Dezember eine tolle Look-Box bereit. Wie mir meine erste Look-Box gefallen hat, ob ich mit dem Inhalt zufrieden war und ob ich mich wieder auf so eine Box bewerben würde, erfahrt ihr jetzt!

Was ist das überhaupt, diese Look-Box?

Mit der Look-Box möchte Müller seinen Kunden eine ganz große Besonderheit bieten. 5000 ausgewählte User dürfen je Monat eine speziell abgepackte Box für einen Preis von 5 Euro testen. Kaufen? Ja! Denn der Inhalt der Box liegt immer bei einem Wert von >35 Euro. Da sollte man doch zuschlagen! Gerade, weil in jeder Box ein neuer toller Duft vorgestellt wird und auch sonst ein paar schmucke Marktneuheiten zu finden sind. Ich war echt glücklich, dass ich direkt eine Box ausprobieren durfte, denn ich hatte zum ersten Mal mitgemacht.

DSC_0804.JPG

Die Box ist wirklich hübsch verpackt und macht direkt Lust aufs Aufmachen. Die Tiefrote Schachtel passt perfekt zur Jahreszeit und vermittelt etwas romantisches. Nach dem Entfernen der ersten Schicht trennte mich nur noch ein Einschlagtuch mit Schleife von der Produktewunderkiste. Aber auch diese Schleife war ein wirklich liebevolles Stilmittel und versetzte mich in einen Zustand von Genuss und Wohlfühlen. Irgendwie hatte es direkt etwas von Weihnachten und erinnerte mich an ein liebevoll von Mutti eingepacktes Geschenk.

Nun aber genug um den heißen Brei herum geredet – es konnte losgehen!

dsc_0817Die Dezemberbox. Was war denn drin?

  • Bruno Banani – No Limits Woman
  • Otto Kern – Change
  • George Gina & Lucy – White Apple
  • edding L.A.Q.U.E – Naughty Nuggets
  • essie A-List
  • Sally Hansen – Insta-Dri
  • Müllers Teestube Früchtetee
  • Burt’s Bees Lipbalm
  • Catrice Prêt-a-Lumière – Longlasting Eyeschadow
  • MAKE UP Factory – Diamond Stripes Lidschatten – faded bronze
  • AXE SIGNATURE – oud wood & dark vanilla Produktpröbchen

Wow! Das ist meine erste Box und diese hat mich direkt umgehauen. Der Wert der Box beträgt diesmal ungefähr 75 Euro! Und ich muss noch dazu sagen, dass ich mit all diesen Produkten etwas anfangen kann und mir kein einziges gegen den Strich geht. Besser geht’s ja wohl kaum! ich möchte euch aber nicht länger auf die Folter spannen und natürlich die einzelnen Produkte etwas genau beleuchten!

Den Inhalt unter die Lupe genommen.

(1) Bruno Banani – No Limits Woman

dsc_0811Ich möchte direkt mit einem Knaller eröffnen, denn das Produkt war auch das erste, was ich in der Hand hielt und mich direkt vom Hocker gehauen hat. Nicht nur, dass ich eh gerade auf der Suche nach einem neuen Parfum war, auch die Marke Bruno Banani war dabei in meiner Überlegung. Das No Limits kommt im wirklich sehr individuellen und kreativen Flakon und spricht mich mit Form und Farbe absolut an.

Auch der Geruch vom No Limits- Parfüm ist absolut etwas für mich. ich würde den Duft als fruchtig süß beschreiben, wobei die Süße sich hier sehr zurückhält. Das Parfüm riecht nach einer Mischung aus Mandarine und Johannisbeere, ummantelt von leichter Schokolade. Wie eine Frucht-Schoko-Torte, quasi! Ich finde das Parfum einfach klasse und als Alltagsparfüm ist das wirklich empfehlenswert. Es ist langanhaltend, jedoch nicht zu penetrant, sehr leicht und fluffig. Absolut toll! Dieser Artikel kommt sicher auf meine Merkliste und wird wieder einmal gekauft!

Das Parfüm erhaltet ihr im Shop für etwa 15 Euro für 20 ml.

(2) Sally Hansen „Top Coat“

dsc_0809Wie ihr ja nun bereits wisst, bin ich ein absoluter Nagellack-Fan, ärgere mich allerdings immer und immer wieder, wenn nach ewiger Arbeit am Nagel bereits die ersten Kanten abbrechen oder aber sich der frische Lack verschiebt, weil noch nicht ganz ausgetrocknet. In diesen Momenten überlege ich wirklich, es einfach aufzugeben!

Sally Hansen ist sicherlich für viele unter euch ein Begriff. Der INSTA-DRI ANTI-CHIP TOP COAT soll nun als neue Produktausführung dafür sorgen, jeden Nagellack binnen 30 Sekunden zu trocknen und für 10 Tage quasi bruchresistent zu machen.

Ich habe das ganze natürlich für euch ausprobiert und mehrlagig meine Nägel lackiert. Der Überlack kann nach meiner Erfahrung wirklich erst dann aufgetragen werden, wenn die Nagelackschicht zumindest angetrocknet ist – denn sonst verzieht er die Farbe. Damit stimmen die 30 Sekunden also nicht mehr ganz. Nach dem Auftragen auf dem angetrockneten Lack war dieser dennoch in zumindest 40 Sekunden stoßfest trocken – was ich absolut super finde. ich hatte euch ja schon einmal von den Quick Drops erzählt, diese sind in der Anwendung natürlich einfacher, da der Lack da nicht vorher antrocknen muss, trocknen aber doch nicht ganz so fix wie der Sally Hansen-Lack.  Gut 10 Euro ist allerdings auch ein stolzer Preis dafür.

Zur Haltbarkeit kann ich sagen, dass der Lack die obere Schicht zwar schützt, aber bei relativ dickem Gellack ein abplatzen bzw. abheben nicht verhindern kann. Dünnen Lack jedoch schützt der INSTA-DRI ANTI-CHIP TOP COAT wirklich sehr gut und langanhaltend.

Ich werde wohl bei meinen Drops bleiben, für  den einfachen Nagellack aber vielleicht doch einmal wieder zum Sally Hansen-Überlack greifen! Für dickere schichten kommt er für mich aber nicht in Frage.

(3) George Gina & Lucy – White Apple

dsc_0808Ein weiteres Parfüm hat sich in der Müller-LookBox versteckt und dieses fand ich schon vom Namen her absolut spannend. Ich liebe Äpfel und der Geruch von frischem Apfel wirkt betörend auf mich. umso spannender fand ich es, dies in einer kreativen Form nun als Parfüm testen zu dürfen.

Der kleine Flakon ist recht schlicht gehalten, eignet sich durch die schmale Form aber perfekt als Mitnehmsel zu Partys oder Veranstaltungen und verschwindet fast unsichtbar in der Handtasche. Schon wenige Spritzer reichen aus, um den Duft ringsherum zu verbreiten. Hier allerdings ist „white APPLE“ etwas übertrieben und wohl wirklich nur die Produktbezeichnung, denn für mich riecht dieses Parfüm eher nach Citrus und Vanille – passt dafür aber perfekt in die Winterzeit, auch wenn die Verpackung doch eher an Sommerabende erinnert. Die Note des Parfüms ist sehr süß, das Pudrige dabei allerdings verleiht der Schwere der Süße ein paar Flügel. Für mich ist das Parfüm eine Spur zu Süß und könnte noch einen Ton mehr Härte bekommen. Die Preis-Leistung ist bei diesem Parfüm allerdings super. 50 ml sollten hier nur etwa 20 Euro kosten – ein gutes Parfüm für angemessenes Geld!

(4) MAKE UP Factory – Diamond Stripes Lidschatten in Bronze

dsc_0806Bei diesem Produkt habe ich mich wirklich sehr gefreut. Ein kleines aber feines Lidschatten-Set, was alles enthält, was man für einen Kurztrip braucht. Hier hatte ich bei meiner Box wirklich Glück, denn es gibt ein weiteres Set „Metallic Rose“ – und die Farben davon hätten mich wirklich gar nicht angesprochen.  Mein „Faded Bronze“ (20) – Set allerdings spricht mich und meinen Hauttyp absolut an und ist auch genau das Set, welches ich mir selbst zugelegt hätte!

Enthalten sind 5 sogenannte Stripes, also kleine Lidschattenabteils, die ein angenehmes und warmes Augenmakeup zaubern können. Vom Highlighter zum Kontrastsetzer über die Übergangsfarben – ein Rundumpaket, das auch für Anfänger im „Smokey-Eye“-Erstellen absolut geeignet ist. Die Farben sind schön pudrig und lassen sich wirklich herrlich verarbeiten.

Lidschatten : Make Up Factory : Diamond Stripes : 20 Faded Bronze : neu 4

piccklick.de

Der kleine Spiegel im Set ist das Highlight und für mich unersetzlich. In der Handtasche aufbewahrt kann das Makeup so ganz einfach einmal nachgezogen werden. Die Abstufungen sind wirklich sehr harmonisch gewählt und garantieren einen weichen und fliesenden Look. Für etwa 10 Euro erhaltet ihr hier eine kleine aber feine Lidschattenbox, in der mehr steckt, als man denken mag. Ich bin total begeistert!

 (5) essie Nagellack

dsc_08161Nagellack kann man bekanntlich nie genug haben und deshalb habe ich mich gefreut, einen feurroten Lack in meiner Box zu finden. Rottöne sind ja wirklich schwierig und müssen passen – nicht jeder Frau steht jedes Rot. Ich bin mit meiner Farbwahl hier aber absolut zufrieden. Die Essie-Lacke zeichnen sich durch eine schöne Konsistenz und absolute Farbechtheit aus und der Pinsel ist breit genug, um bereits mit wenigen Strichen den Lack dünn zu verteilen. Durch die Lackqualität reicht hier auch schon eine kleine Schicht aus, um einen deckenden Look zu kreieren.

Das kräftige Rot, in meinem Falle „russian roulette“ ist einfach absolut treffend und passt wunderbar in die Weihnachtsbox – dieser Rotton ist einfach absolut weihnachtlich und erinnert an ein typisches Weihnachtsmann-Kostüm.

Für mich hätte der Rotton nicht besser gewählt sein können und ich bin absolut zufrieden. Die Essie-Lacke erhaltet ihr bereits für 7-8 Euro, dafür erhaltet ihr aber auch einen Lack, der super lang hält und einfach kräftig aussieht.

(6) Burt’s Bees Lipbalm

dsc_0810In der kalten Jahreszeit ist Lippenpflege immens wichtig – denn unglaublich schnell verlieren die Lippen an Feuchtigkeit, werden spröde und matt. Eine Lippenpflege ist da unabdingbar. Doch viele Pflegestifte überpflegen die Lippen und machen sie „süchtig“ nach mehr Pflege. Bei dem Lipbalm von Burt’s Bees allerdings ist das anders. Hier werden nur natürliche Inhaltsstoffe verwendet, die wirklich einen Mehrwert für die Lippen bieten.

Der Balm riecht unglaublich angenehm nach Vanille und hinterlässt keinen zu extremen Film auf den Lippen. Geschmacklich ist er neutral – was mir aber lieber ist, als dieser chemische, leider schon fast typische Geschmack von Lippenpflegen. Dieser Pflegestift kommt ab jetzt definitiv in meine Handtasche und wird mich die kalte Jahreszeit über begleiten! Ihr könnt Burt’s Bees Lipbalm Vanille für rund 4 Euro erwerben.

(7) Müllers Teestube Früchtetee Heidelberre + Jogurt

dsc_0807Etwas überrascht war ich schon über dieses Produkt, denn mit „Look“ oder Beauty hat das Ganze an sich ja nichts zu tun – mit Wohlfühlen umso mehr. Und es gibt ja nichts Schöneres, als an einem kalten Wintertag mit einem leckeren Tee eingehuschelt auf dem Sofa zu sitzen. Der Tee von Müllers Teestube passt da hervorragend. Im Paket erhielt ich also eine 80 Gramm Packung feinsten Tees. Etwas Kopfzerbrechen bereitete mir dann allerdings die Aufschrift „Früchtetee mit Rote Beete“. Rote Beete im Tee? Wirklich jetzt? Ich war echt etwas skeptisch, diesen Tee zu probieren. Heidelbeere klang ja gut – aber dieser Zusatz? Ich sollte jedoch überrascht werden

Schon beim Aufgießen entfaltete sich der harmonische, frisch-fruchtige Geruch nach Wärme. Ja! Es roch einfach nach Wärme und Gemütlichkeit und so, als ob man frische Heidelbeeren aufgekocht hätte. Dieser intensive Geruch verleitete mich natürlich auch direkt zum Kosten und: ich war begeistert! Die Rote Beete untermalt die Heidelbeere und der Jogurt rundet den Geschmack einfach wunderbar ab. Der Tee ist sehr süß – für Kräuterteeliebhaber vielleicht etwas zu süß, aber für mich absolut perfekt.

Auch die Verpackung sieht einfach spitze und edel aus und so entpuppt sich der Tee nicht nur als Geschmackshighlight, sondern auch als perfektes Geschenk! Ich werde wohl noch einmal losziehen und auch meinen Liebsten einen solchen leckeren Tee mitbringen.

(8) Catrice Prêt-a-Lumière – Longlasting Eyeschadow

dsc_0814Ja, Makeup-Sachen kann man einfach nicht genug haben und ich schminke mich nun wirklich gern. Mein Freund sagt immer, ich würde da schon eine olympische Disziplin draus machen – aber hey, ein bisschen Zeit für das Rund-Um-Paket darf ja wohl sein 🙂

Deshalb habe ich mich natürlich sehr gefreut, dass auch ein weiterer Lidschatten das Paket zierte. Der Longlasting Eyeshadow von Catrice kam in der Farbnuance 60 an – ein schönes kräftiges Grau für den perfekten Smokey-Eye-Look. Der Lidschatten ist wirklich wundervoll pudrig, ja schon fast cremig und lässt sich ganz einfach und präzise auf das Auge auftragen. Durch die Pudrigkeit ist auch ein Abblenden ganz einfach – herrlich! Die leichten Glanzeffekte geben dem Lidschatten einen verruchten Pepp und runden das Augenmake-up herrlich ab.

Ich bin ganz verliebt in diesen Lidschatten und werde ihn sicher noch einmal kaufen. Für euch gibt’s das tolle Produkt für etwa 4 Euro zu erwerben.

(9) Otto Kern – Change

dsc_08121Ein drittes Parfüm kroch als nächstes aus der Kiste. Hier sprang mich direkt das tolle Farbdesign der Verpackung an – ein schönes kräftiges Pink, das einen blumigen Duft versprach. Und wirklich – aufgetragen entfaltet sich ein fruchtiger, sogar orientalischer Geruch, der mich direkt in den Urlaub zurück versetzte und nach Meer und Sonne roch.

Die Note ist sehr weiblich – ich würde sogar behaupten, dass sie einen verführerischen Duft vermittelt. Ich bin total begeistert und freue mich über dieses tolle Parfüm!

Das Parfüm erhaltet ihr für etwa 20 Euro.

(10) edding L.A.Q.U.E – Naughty Nuggets

dsc_0815Da war ich aber begeistert! Ich hatte euch ja schon einmal von den Vorteilen der Nagellackreihe „edding L.A.Q.U.E“ berichtet – und nun bekam ich hier eine Sorte, die auch noch glitzert! Für ein schickes Styling zu Weihnachten oder Silvester ist dieser Lack wirklich super – und noch dazu absolut bruchfest. Ich bin nur noch gespannt, wie gut (oder eben nicht gut 🙂 ) sich der Lack wieder entfernen lässt, ihr kennt ja sicher auch die Besonderheiten von Glitzerlack und die Probleme, die das Entfernen mit sich bringt! Das konnte ich noch nicht testen, aber werde es euch sicherlich einmal berichten.

Ganz besonders toll finde ich übrigens die Kappe des Nagellacks – Edding, Edding, Edding!

Fazit.

a-h-u-n_fazitDiese Box hat mich einfach umgehauen und ich bin echt froh, dass ich sie ausprobieren durfte. Die Produktvielfalt war hier wirklich immens und ich bin von jedem Produkt begeistert. Die 5 Euro sind mehr als gut investiert und ich hoffe, einmal wieder eine solch tolle Box testen zu dürfen!

Winterzauber im Klosett – das Kraft Aktiv- WC Deo „Winterzauber.“

Man spürt es schon – es ist nicht mehr weit,
da kommt sie, die schöne Weihnachtszeit!
Plätzchenteig und Tannenbaum,
die Gerüche im Hause sind ein Traum.

Und entführen uns ins Weihnachtsland,
das ist für Glückseligkeit bekannt!

Doch oh! Dort drüben im Klosett,
da riecht es wirklich gar nicht nett!

Die Stinke-Monster sind dort an der Macht,
haben sich in eine Ecke gekracht
und wollen nun mit Pups und Co,
die guten Gerüche verbannen – „So So!“

 Zum Glück kam grad ein Päckchen an,
das uns dabei vielleicht helfen kann!
Mit Rot und Grün und frischem Duft,
erfüllt er schon jetzt die Winterluft!

DSC_0799.JPG

Und trotz des Plastikpanzers noch,
riecht man die Stärke jetzt doch!

 Nur schnell in Toilette hängen,
mit etwas Wasser schnell vermengen
und hoffen, dass was er verspricht,
auch wirklich der Tatsache entspricht!

Die weihnachtlichen Farben schon
– ein grüner und ein roter Ton –
lassen uns glauben die Monsterlein,
einfach ein kurzer Besucher seien!

Die Schüssel wird nun schnell geschlossen,
gespült und die WC-Kraft ist übergossen
mit reinem Wasser und kann nun zeigen,
wie Tannenfrischen die Stinkemonster vertreiben!

Und wirklich – schon nach kurzer Zeit,
macht sich ein frischer Dufte breit!
Und die Toilette 1 -2-3,
ist von den Stinkemonstern frei!

Mit Winterzauber WC-Frisch,
kann jetzt die Gans auch auf den Tisch,
denn im ganzen Haus, ob Diele oder Flur,
riecht man das Kraft AKTIV jetzt nur.

Mich hat das Teststück überzeugt,
hab mich wirklich über die Möglichkeit gefreut.

Für wenig Geld im schicken Design,
holt man sich so ein frischen Dufte ins Heim,

denn mit den runden Kugeln im Klo,
macht es die größten Dekofans auch froh!

Fühl dich wie ein Promi! Shoptester von VIPster.

Kosmetik, Hundezubehör und Putzzeug sind ja schön und gut, doch was das Frauenherz so richtig höher schlagen lässt, sind Klamotten und Accesoires. In zahlreichen Farben und Details schmücken sie die Frau von Welt und verleihen ihr erst das ganz besondere Etwas. Genau wegen dieses Extras habe ich mich sehr erfreut, als mich der Shoptest von VIPster erreichte. Ich war tatsächlich überrascht, denn ich hatte gar nicht mehr auf dem Schirm, dass ich mich um den Test beworben hatte.

Jedenfalls flatterte ein 10 Euro-Gutschein zu mir ins Postfach. Nicht gerade viel für einen ausgiebigen Shoppingmarathon mögt ihr jetzt denken, aber um den Ablauf im Shop zu testen und als Belohnung dafür ein kleines Gadget zu erhalten – dafür kommen wir alle Male hin 🙂 Das Testen konnte beginnen.

Was ist VIPster eigentlich?

„(Die) Webseite organisiert für seine Mitglieder Verkaufsaktionen führender Marken. Diese Verkäufe sind zeitlich begrenzt und bieten einzigartige Preisrabatte. Unzählige Markenprodukte, die bis 70% im Vergleich zu den üblichen Ladenpreisen reduziert sind.“
Das klingt jedenfalls schon einmal gut – irgendwie wie ein Sommer-oder Winterschlussverkauf, nur ohne Anstehen, Drängeln und genervtes Umziehen in verengten Umkleiden. Definitiv ein Vorteil, denn ich hasse es, wenn sich tausende Menschen um mich herum im Klamottenladen umherdrängen.

Der erste Eindruck

1.JPGNach einem wirklich recht entspannten Anmelden über Facebook oder händisch, gelangt man als User direkt auf die Startseite. Hier war ich anfangs doch schon ganz schön verwirrt. Viele Shops eröffnen hier Ihre Verkausräume und auf den ersten Blick überschlägt dies einen schon sehr. Ich denke, wenn ich gezielt nach etwas gesucht hätte wie einem schwarzen Pulli oder einer roten Jeans, wäre der Kauf hier als Onlineshop anstrengender. Eine richtige Suchlupe gibt es nämlich nicht. Schade!

Ich suchte aber nichts und lies mich überraschen. Durch die interessanten Shopbilder 2erhält man direkt einen Einblick in das Verkaufssortiment des Shops. Nach wenigen Minuten entschied ich mich dazu, meinen Test in einem Unterwäschestore zu beginnen.

Die Unterseiten den Shops sind wirklich schön und einfach aufgebaut. Das Angebot hält sich, zumindest in meinem Shop, in Grenzen. Das sehe ich aber als Vorteil, so wird man nicht überfordert, sondern kann gezielt und erstklassig shoppen. Gerade für hochpreisige Marken ist dies wirklich klasse. Man kann sich auf wenige Grundteile konzentrieren und bewahrt so den Überblick.

Ich legte mir also das erste Teil in den Warenkorb und wollte weitershoppen – und mein geschenktes Budget vielleicht doch etwas überziehen. Leider ist es bei Vipster jedoch nicht möglich, Waren aus verschiedenen „Läden“ an die Kasse mitzunehmen. Okay – wenn man darüber nachdenkt, ist das ja ganz logisch. Ich gehe ja auch nicht in die Innenstadt zu H&M und nehme mir ein Teil mit, was ich mit einem anderen zusammen dann bei Mango bezahle. Aber ich als Onlinekunde freue mich natürlich über Shopvielfalt (die VIPster definitiv bietet!) und würde dann gern die Versandkosten shopübergreifend nutzen. Ich verstehe das Konzept dahinter total – denn VIPster stellt sich einfach als Plattform für verschiedene Anbieter dar – doch im Nachhinein ärgert man sich dann vielleicht doch über den Versand, der bei nur einem Teil auf einen zukommt. 5 Euro für einen BH – da muss der aber echt schwer sein 🙂

DSC_0819.JPGDer Versand an sich ging jedoch wirklich „flott“ – zumindest wenn man betrachtet, dass der Verkaufsshop selbst versendet und meine Wäsche aus Frankreich kommt – und das gute Stück war wenige Wochen später in meinem Postkasten. Das schöne daran: im Warenkorb von Vipster hatte ich die Möglichkeit, verschiedenste Versandarten und -weisen auszusuchen, um die beste Möglichkeit für mich selbst herauszufinden bzw. den Versand für mich wirklich unkompliziert gestalten zu können.

Mit dem Produkt bin ich mehr als zufrieden. Sitz und Aussehen sind einfach nur absolute Spitze! Diese Marke kann ich wirklich empfehlen.

a-h-u-n_fazitFazit

VIPster zeichnet sich als Plattform für eine Vielzahl von Marken und Shops absolut aus. Marken, die man nicht unbedingt kennt, bieten hier einen Einblick in ihr Sortiment und laden neue Kunden zum Ausprobieren ein. Mit Hilfe der Plattform hat man so zahlreiche Shops und Shoppingempfehlungen direkt auf einem Blick – der Bestellvorgang ist einfach und der schnelle Versand zahlt sich aus. Einzigst die Undurchschaubarkeit im Bereich des Warenkorbes (mehrere Shops – nicht im selben Warenkorb) ist für mich noch gewöhnungsbedürftig und treibt einige User sicher zum Schließen des Korbes und der Seite an.

*Dieses Produkt wurde bei einem  Produkttest durch VIPster durch einen Gutschein erhalten. Der Test des Shops beruht auf meinem persönlichen Empfinden und wurde nicht verfälscht oder beschönigt.

Weich und geschmeidig – die L’Oréal Paris Tonerde Absolue Detox Maske

Gerade in der kühlen Winterzeit ist die Pflege der Haut unabdingbar. Gerade unser Gesicht wird von Kälte, Regen und Schnee angegriffen, wird trocken und rau. Dagegen hat L’oréal nun etwas entwickelt. Wie die L’Oréal Paris Tonerde Absolue Detox Maske wirkt und wie blöd man damit aussieht, seht ihr im Test!

Über die Tonerde Detox Maske wirkt mi Aktivkohle und sorgt dafür, Unreinheiten aus der Haut zu ziehen – sie also zu entgiften und mit frischen Wirkstoffen zu versorgen. Die Haut soll dadurch wieder unglaublich geschmeidig wirken.

Das Design

amazon.de

Ich hatte eine kleine Produktprobe der Maske, die Originalgröße enthält allerdings 50 ml.  Die dunkle Farbe ist zunächst etwas abschreckend – denn Pflegeprodukte sind meist in weichen und schmeichelnden Farben gehalten. Die leicht grüne Verpackung passt allerdings perfekt zum Schwarz, für mich wirkt sie irgendwie waldig, was mit dem torfigen Maskenton einfach harmoniert. Das Glasgehäuse ist in einer tollen Form gehalten – definitiv eine Packung, die man nicht im Schrank verstecken muss!

Die Wirkung

dsc_0825dsc_0822Die Maske lässt sich leicht und einfach aus dem Behältnis entnehmen. Sie ist cremig fest und lässt sich so gut und auch schön dick auf das Gesicht auftragen. Mund- und Augenpartie sollten hier natürlich ausgespart werden. Aufgetragen fängt die Maske an, anzutrocknen. Das fühlt sich im ersten Moment wirklich schräg an, denn die Haut m Gesicht – besser gesagt die Maske, spannt. Danach kann man sie aber ganz einfach mit warmen Wasser abspülen – easy going also!

Nach der Anwendung weist die Haut keinerlei Irritationen auf. Sie ist wirklich ganz weich und glatt und fühlt sich rund um gereinigt an. Kleine Unreinheiten verschwinden direkt!

 

Fazit

a-h-u-n_fazitDie L’Oréal Paris Tonerde Absolue Detox Maske ist im ersten Moment etwas gewöhnungsbedürftig und sollte wirklich nur aufgetragen werden, wenn ihr alleine seid! Das Ergebnis ist allerdings wirklich faszinierend und so werde ich in Zukunft des Öfteren auf diese Maske zurück greifen. Ihr bekommt sie bereits für etwa 10 Euro in der Drogerie eures Vertrauens oder im Onlineshop! 

 

* Dieses Produkt wurde mir als Probestück kostenfrei zur Verfügung gestellt. Das Ergebnis wurde dadurch nicht verfälscht und beruht auf meinen Erfahrungen.

Cremig durch die kalten Tage: Die Mandelblüten – Bodylotion von Kneipp

Gerade jetzt, wo die Tage so richtig knackig kalt sind ist es wichtig, die Haut ordentlich zu pflegen. Dabei gibt es nichts besseres, als eine wohltuende und vor allem feuchtigkeitsspendende Körperlotion. Kneipp hat genau für diese Aspekte eine neue Lotion entwickelt! Die Körperlotion Mandelblüte verspricht nicht nur langanhaltende Feuchtigkeit, sondern auch eine optimale Pflege an kühlen Tagen – damit unsere Haut im Frühling wieder erneut erstrahlen kann. Doch wie gut ist die Lotion wirklich?

 

Das Design

dsc_0798Die Mandelmilch Körperlotion von Kneipp erscheint in einem strahlenden Rosa, was mich eher in den Mit-Frühling zieht. Hier ist für Weihnachtlichkeit kein Platz! Doch warum auch, schließlich soll man die Creme ganzjährig anwenden können. Die abgebildeten Blüten versetzen einen bereits beim Betrachten in ferne Welten und vor allem in wärmere Jahreszeiten! Die Lotion wurde mir als Tube zur Verfügung gestellt, was ich ganz schön und vor allem hygienisch finde. Ich bin kein Freund von Tigel-cremes, der Keimherd ist mir hier zu hoch. Pump- oder Drückverpackungen finde ich da viel ansprechender, weshalb mir das das Design der Mandelblüten Lotion sehr entgegen kommt.

Ganz spannend finde ich auch die angedeuteten Wassertropfen auf der Tube. Hier wird mit dem Anwendungsfall „Feuchtigkeit“ schön gespielt und man hat direkt das Gefühl, dass die Haut nach dieser Lotion so schön und voll mit neuer Energie und Feuchtigkeit ist, dass jeder Wassertropfen einfach nur abperlen würde. Für diese bildliche Metapher allein gibt es von mir schon einmal volle Punktzahl! Auch das Schriftbildspiel der „Leichte(n)“ Körpermilch finde ich ganz nett und besonders kreativ. Ich denke, eine so durchdachte Lotionstube fällt dem potentiellen Käufer auch definitiv mehr auf!

Der Geruch

Schon beim ersten Öffnen der Tube schwebt ein leichter und verträumter Geruch entgegen. Die Thematik der Mandelblüte wurde hier wirklich gut getroffen und bereits wenige Geruchsproben reichen aus, um die direkt nach Mallorca zur Mandelblütenzeit zu entfliehen. Ein Gefühl von Sommer und Sonnenschein macht sich breit! Untermalt ist dieser fruchtige Ton mit einer gewissen schweren Süße, die an einen Zuckerkuss oder ähnliches erinnert. Diese beiden Gerüche harmonieren aber wirklich richtig gut miteinander und sind in meinen Augen perfekt aufeinander abgestimmt.

Auch auf der Haut und nach kurzem Einziehen ist der Geruch noch zu vernehmen. Hier allerdings wirklich nur schwach – aber ausreichend für eine Lotion.

 

Die Anwendung

dsc_0796

Durch die Aufbewahrung in der Tube lässt sich die Creme einfach portionieren. Die Lotion ist zwar sehr leicht, jedoch nicht annähernd so flüssig wie eine normale Bodylotion. Sie läuft nicht an den Händen, den Armen oder Beinen hinab, sondern gibt sich von der Konsistenz her eher wie eine Creme. Das finde ich wirklich praktisch, denn so ist ein sparsamer Umgang mit der Creme garantiert.

Für das Auftragen genügen schon wenige „Tropfen“ und die Menge, die ihr auf meinen Fingern seht, hat für beide Beine vollkommen gereicht. Ich war sehr verwundert, denn diese etwas dickeren Lotions lassen sich sonst aus der Erfahrung heraus eigentlich eher schwer verteilen. Die Mandelblüten Hautzart gleitet aber quasi über die Haut und lässt sich in einer hauchdünnen Schicht ganz einfach verteilen.

dsc_0795Ein weiterer besonderer Punkt dieser Lotion ist der Zeitraum, in der sie einzieht. Die Creme ist wirklich 1-2-3 in die Haut eingezogen und hinterlässt nur wenige Minuten einen ganz zarten Film. Für morgens nach dem Duschen ist diese Creme also ebenso wie Abends vor dem zu Bettgehen geeignet. Kein warten mehr, bis die Creme eingezogen ist, um sich endlich anziehen zu können – hier kann der Tag – oder Abend nach dem Cremen direkt beginnen!

 

Fazit:

a-h-u-n_fazitDie Mandelblüten Lotion Hautzart von Kneipp ist wirklich wohltuend und spendet gerade an kalten Tagen genau die Feuchtigkeit, die sich unsere Haut wünscht! Das Auftragen ist kinderleicht, sparsam und geht wie im Nu, auch der Geruch ist leicht und fruchtig und hängt nicht wie typische Lotions in der Luft.

Mit fast 8 Euro Warenwert befindet sich die Creme für die Abpackungsgröße  im mittleren Preissegment. Durch seine pflegenden Inhaltsstoffe, die super leichte Anwendung und das tolle Design ist die Lotion den Preis aber definitiv wert!

 

*Dieses Produkt wurde mir kostenfrei von Kneipp für Testzwecke zur Verfügung gestellt. Die Testergebnisse beruhen auf meinem Empfinden und wurden nicht verfälscht.

So grün grün grün sind jetzt alle deine Blätter – die COMPO Blattpflege für Orchideen

Ich mag Orchideen nicht. Das könnte daran liegen, dass meine Mutter gefühlte 500 zu Hause hat und ich demnach schon in der Kindheit damit überschwemmt wurde. Und sogar im Loro Parque auf Teneriffa musste ich mir – wie soll es anders sein, das Orchideenhaus anschauen, anstatt mich stundenlang an Tigern und Affen satt zu sehen.

Unwissen wie sie sind haben mir meine Kollegen allerdings im Sommer zum Geburtstag eine Orchidee geschenkt. Okay, sie sah ganz hübsch aus – aber sobald die Blüten abgeworfen sind, ist das Blümchen für mich nichts weiter als grünes Gestängel. Das soll wohl aber so sein und meine Mutter – die Orchideenqueen- bläute mir ein, wie wichtig die Pflege dieser empfindlichen Pflanzen gerade in der blütenlosen Zeit sei. Empfindlich also – und ich bin froh, wenn mein Efeu nicht eingeht und das Gänseblümchen am Leben bleibt. Das konnte ja heiter werden.

Zum Glück veröffentlichte COMPO gerade einen Test zur Blattpflege von Orchideen. Und Hey – wenn meine Orchidee damit gepflegt sein würde, dann könnte das auch jeder (und jede Orchidee)! Lasst euch also überraschen!

 

Was ist COMPO überhaupt?

COMPO ist nach seiner „Marktgrundsteinlegung“ 1956 mit innovativer Blumenerde in verbraucherfreundlicher Verpackung heute einer der Marktführung im Bereich der biologisch-chemischen Produkte für Haus und Garten. Durch die lange Tradition kann das Unternehmen auf weitreichendes Wissen und Kenntnis zurückgreifen, was Verbrauchern das Leben im Bereich der Haus- und Hofgestaltung vereinfachen soll. Gerade im Bereich der Düngemittel, Blumenerde und Pflanzenschutzmittel ist die Marke COMPO weitverbreitet und hoch angesehen. Sicherlich habt ihr bei Dehner und Co auch schon Produkte dieses Unternehmens in Händen gehalten 🙂

Die Orchideenpflege

Die Blattpflege für Orchideen von COMPO ist im handlichen Pumpspray mit 250 ml zu erhalten. Am Anfang dachte ich „ganz schön wenig“ – doch im Eigenversuch bemerkte ich schnell, dass hier nur ganz wenig des Pflegemittels eingesetzt werden muss. Die Haltbarkeit ist also trotz geringer Füllmege definiv über einen langen Zeitraum gegeben.

Das Pumpspray soll die Orchidee gerade in der Ruhephase von Kalkablagerungen an den Blättern schützen und zusätzlich mit Stickstoff versorgen, was die Blühfreudigkeit erhöhen soll. Na, da war ich ja gespannt!

Vor der Behandlung habe ich meine Blume noch nach Angaben beschnitten, um der Blühfreundlichkeit dann auch nicht durch tote Stängel im Wege zu stehen.

dsc_0738Das Design:

Die Orchideenpflege kommt in einer recht schlichten Pumpflasche mit fast schon typischem Aufdruck auf den Markt. Dabei reicht der Druck aber vollkommen aus – denn er gilt einfach der Identifizierung. Man erkennt direkt, für welchen Pflanzentyp das Spray gedacht ist – Compo umgeht damit die Verwechslungsgefahr durch Unverständlichkeit. Für mich könnte die Flasche zwar etwas mehr Pepp haben, aber für den einfachen Gebrauch und nicht als Schmuckstück in der Wohnung reicht es absolut aus. Als sehr angenehm sind auch die Anwendungshinweise auf der Flasche zu benennen. Auf einem Blick erhält man hier alle wichtigen Informationen und kann getrost auch während des Einsatzes noch einmal nachschauen.

Der Geruch:

Das Spray ist geruchlos und beeinträchtigt so nicht den Raumgeruch, was ich sehr angenehm finde!

dsc_0740Das Handling.

Ein paar wenige Sprühstöße reichen bereits aus, um das Mittel auf den Blättern zu verteilen. Die Pumpflasche lässt sich dabei ganz leicht mit nur einem Finger bedienen – ein Kraftaufwand ist hier nicht nötig. Der Sprühkopf ist recht schmal angelegt, sodass kaum etwas von dem Mittel am Blatt vorbeisprüht und man so mehr neben der Pflanze als auf der Pflanze hätte (bekannt ja auch aus dem Urlaub – die Sache mit dem Sonnenspray).
Das finde ich in der Anwendung wirklich super.

 

 

a-h-u-n_fazitFazit:

Das COMPO Orchideenmittel sollte nur einmal pro Woche angewendet werden und so erwartete ich keine große und schnelle Veränderung. Doch bereits nach zweifacher Anwendung sieht man deutlich, dass die Blätter mehr glänzen und sich Ablagerungen definitiv reduziert haben. Auch die ersten Stängel treiben jetzt bereits wieder aus!

Ein absolutes Ergebnis kann man sicher erst nach 1-2 Monaten aufzeigen, doch zum jetzigen Stand würde ich das Mittel definitiv empfehlen. Gerade für „Orchideenhalter“, die es nicht so mit der Pflege haben, ist dieses Spray perfekt. Es erleichtert den Umgang und den Pflegeeinsatz um die Pflanze herum einfach enorm! Auch meine Büro-Kollegen haben das Mittel direkt mit Freude genutzt und sind zum gleichen Fazit gekommen. Definitive Kaufempfehlung!

 

Ein kleiner Sidekick – die „gewusst wie“- Sektion!

Das hat zwar nichts mit dem Produkt an sich zu tun, finde ich aber irre spannend. Da COMPO gerade eine Art Werbeaktion für die Orchideenpflege online stellt, wird das Thema der Orchidee natürlich weitgreifend behandelt. Ich habe auf der Seite eine kleine Kategorie gefunden, die sich „Gewusst wie“ nennt. Gerade momentan gibt es hier wirklich viele spannende und nützliche Informationen zum Thema Orchidee. Von der richtigen Pflege über Hinweise des Umtopfens bis hin zur Standortwahl wird gerade Neulingen hier richtig gut unter die Arme gegriffen!!!

 

*Dieses Produkt wurde mir von COMPO kostenfrei zum Testen zur Verfügung gestellt. Das Ergebnis wurde davon nicht beeinträchtigt und beruht auf tatsächlichen Erfahrungen.